Wie entstehen schwarze Diamanten?

Museum Familien-Erlebnisführung in Oelsnitz

wie-entstehen-schwarze-diamanten
Vanessa sieht an der "Sanduhr" die Zeit verrinnen. Foto: Leischel (Archiv)

Oelsnitz. Zum Abschluss der Winterferien sind am 25. Februar kleine und große Forscher zu einer Familien-Erlebnisführung ins Bergbaumuseum Oelsnitz eingeladen.

Im Steinkohlenwald (Karbonwald) im Rundbau öffnet sich 14.30 Uhr der Vorhang für die Kohle. Vor rund 300 Millionen Jahren hatte unsere Erde ein anderes Gesicht als heute. Die späteren sächsischen Steinkohlenreviere lagen damals am Äquator. Im Zeitraffer erfahren die Teilnehmer, wie die schwarzen Diamanten entstanden sind.

Eine Sanduhr zeigt die Entstehung von Steinkohle

"In der Geologie befindet sich eine 'Sanduhr'. Dabei soll verdeutlicht werden, dass abgestorbene Pflanzenreste immer wieder mit neuen Material überlagert wurden und so sich der Druck erhöhte und über die Jahrtausende Steinkohle entstand. Aus zehn Metern abgestorbener Pflanzen entsteht zirka ein Meter Steinkohle", erläuterte Matthias Hempel vom Museumsteam.

Die Sonderführung eignet sich für Kinder ab 6 Jahren. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 begrenzt. Um Voranmeldung unter Ruf 037298 93940 gebeten.