Wie können wir diesen Platz verschönern?

Ideenwettbewerb Bürger-Ideen für Grünhainichener Spieldosenplatz

wie-koennen-wir-diesen-platz-verschoenern
Der Platz an der großen Spieldose soll bald mehr Pepp erhalten. Foto: Andreas Bauer  Foto: Andreas Bauer

Grünhainichen. Die neue Bühne am Grünhainichener Spieldosenplatz wird am 17. Juni eingeweiht. Dann dürfen die Besucher nicht nur auf das kulturelle Programm gespannt sein, sondern auch auf die Beantwortung einer interessanten Frage. Wie soll der Platz ringsherum künftig aussehen?

Für die überdimensionale Spieldose ist der Ort zwar weithin bekannt, wird doch damit die traditionsreiche Grünhainichener Handerkerkunst symbolisch dargestellt. Doch neben dem Markenzeichen, das sich seit 1979 jeden Winter dreht und seit 1999 auch als Sommervariante existiert, wirkt das Areal an manchen Stellen recht kahl.

Auch in Zukunft sind die Ideen der Bürger gefragt

Um den Ort zu verschönern und gleichzeitig die Bevölkerung in dieses Projekt einzubeziehen, wurde ein Ideenwettbewerb ins Leben gerufen. Anhand eines Lageplans des Spieldosenplatzes, der im Amtsblatt veröffentlicht wurde, konnten die Einwohner der Gemeinde bis zum 18. Mai ihre Anregungen mitteilen. Auf den Plan konnten laut Interimsbürgermeister Robert Arnold "Beete, Sträucher, Bäume, Bänke, Spielmöglichkeiten oder auch andere Sachen" eingezeichnet werden. Arnold erhofft sich, das Areal im Herzen von Grünhainichen zu einem Aushängeschild der Gemeinde zu machen.

Welches vorgeschlagene Konzept umgesetzt werden soll, ist bei der Einweihung der im Vorjahr gebauten Bühne am 17. Juni zu erfahren. Mit Anregungen der Bürger dürfte es dann aber noch nicht vorbei sein. Schließlich sieht die Gemeinde in einem solchen Ideenwettbewerb auch künftig ein gutes Mittel, den Ort attraktiver zu gestalten.

"In jedem der drei Ortsteile gibt es öffentliche Plätze und Ecken, die nicht sehenswert sind, oder für die es kein durchdachtes Konzept gibt", erklärt Robert Arnold. Daher soll es auch in Zukunft ähnliche Projekte geben, zu der alle Einwohner beitragen können.