Wie war das zu Omas Zeiten?

Ausstellung Museum in Dorfchemnitz zeigt alte Kaffeemühlen

wie-war-das-zu-omas-zeiten
Theres, Pauline und Levi drehen an den Mühlen. Foto: Armin Leischel

Zwönitz. Jürgen Zabel, Museumsleiter des Technischen Museums "Knochenstampfe" in Dorfchemnitz, zeigt ab 6. September eine neue Sonderausstellung. "Diesmal lautet das Thema der Schau: "Wie war"s zu Omas Zeiten - Frischer Duft aus alten Mühle", die bis zum 26. Oktober zu sehen sein wird", sagte Jürgen Zabel.

Ob sich die Mühen der Zusammenstellung gelohnt haben, wird die hoffentlich erneute Resonanz zeigen, die bereits die vielen anderen Schauen bewiesen haben. Die Kinder Theres, Pauline und Levi hatten jedenfalls riesige Freude, die alten Mühlen einmal in Bewegung zu setzen.

Rund 200 Exponate des leidenschaftlichen Zwickauer Sammlers Bernd Vogt, der bereits über 400 Kaffeemühlen - die älteste aus dem Jahr 1830 - besitzt, werden präsentiert. Außerdem wird im Stampfencafé ein Vortrag zum Thema Kaffee am 9. September ab 13 Uhr gehalten. Zu sehen ist die Schau Mittwoch bis Samstag von 10 bis 12 und 13 bis 17 Uhr sowie am Sonntag von 12 bis 17 Uhr.