Wintersportgeschichte ist lebendig

Geschichte Mehr als 100 Jahre technische Revolution und sportliche Erfolge

wintersportgeschichte-ist-lebendig
Gottfried Fuchs (li.) und Joachim Stöhr vom Team der Skitruhe haben einige Schätze zusammengetragen.Foto: R. Wendland

Schönheide. Für Wintersportbegeisterte, die gern ein wenig in der guten alten Zeit stöbern und in Erinnerungen schwelgen, ist die Historische Skitruhe in Schönheide eine Goldgrube. Das Team um Gottfried Fuchs, der die Skitruhe leitet, hat einiges an Material zusammengetragen, was die Wintersportgeschichte der Region Erzgebirge und Vogtland ein stückweit lebendig hält und die Erfolge der Sportler dokumentiert. Besucher werden mitgenommen auf eine Reise durch mehr als 100 Jahre technische Revolution und sportliche Erfolge. Namhafte und erfolgreiche Wintersportler sind mit Exponaten in der facettenreichen Ausstellung zu sehen. Diesen Sonntag öffnen sich die Tore der Skitruhe in Schönheide letztmalig für dieses Jahr für interessierte Besucher. In der Zeit von 14 bis 17 Uhr haben Neugierige Gelegenheit, sich in aller Ruhe umzuschauen und mit den Akteuren vor Ort ins Gespräch zu kommen. Langweilig wird es keinesfalls, denn Gottfried Fuchs ist immer für eine Überraschung gut und hat eine ganze Menge zu erzählen zur Geschichte des Wintersports und zu den Sportlern, die in der Ausstellung für ihre Erfolge gewürdigt werden. In den aktuellen Räumlichkeiten gegenüber des Rathauses in Schönheide stehen rund 80 Quadratmeter an Fläche zur Verfügung und die ist vollgepackt. Ob Kleidung, unzählige Ski - insgesamt mehr als 300 Ski von über 40 Herstellern - Startnummern, Urkunden, Medaillen, Auszeichnungen und vieles mehr werden gezeigt. Selbst Sprunganzüge der deutschen Nationalmannschaft sind zu finden und auch das erste Skilehrbuch Europas in 2. Auflage aus dem Jahr 1904