Wintersportvereine lassen Länder-Grenzen verschwimmen

Sport Vereine intensivieren ihre Kooperation

wintersportvereine-lassen-laender-grenzen-verschwimmen
Luca Petzold vom WSC Erzgebirge wurde über 7,5 Kilometer Dritter in der AK 16. Foto: Thomas Fritzsch

Oberwiesenthal/Karlovy Vary. Die Wintersportvereine WSC Erzgebirge Oberwiesenthal und der tschechische LK Slovan Karlovy Vary rückten letztes Wochenende ein weiteres Stück zusammen.

Beide Logos auf den Leibchen

Mit dem 1. Erzgebirgspokal im Sommer bei Bozi Dar und in der Sparkassen-Skiarena am Fichtelberg setzten die Langläufer beider Nationen ein Zeichen für den Zusammenhalt über die Landesgrenzen hinaus. In diesem Sinne waren auf Startnummer-Leibchen, den Ergebnislisten und Präsenten die Logos beider Vereine zu sehen.

Den Auftakt bildete ein Freistil-Prolog im Einzelstart auf tschechischer Seite, der die Startaufstellung für den folgenden Cross am Samstagnachmittag vorgab.

Die Athleten:

Die dritte Teildisziplin fand am Folgetag in der Skiarena statt. Dabei bestimmten die Stützpunktathleten von Oberwiesenthal in allen Nachwuchsaltersklassen das Leistungsniveau. "Drei der vier Wettbewerbe haben wir gewonnen", freute sich der Stützpunkttrainer Lutz Hänel. Den Wettkampf sah er als Test in Vorbereitung auf die Zentrale Leistungskontrolle des Verbands in Oberhof, die in zwei Wochen ansteht.

Seine Schützlinge holten mit Alexandra Dietze und Alina-Celine Rippin (beide AK 16) die Plätze 1 und 2 über 5 Kilometer. In derselben Altersklasse wurde Carlos Lang vor Luca Petzold über 7,5 Kilometer Zweiter. In der Altersklasse 18 waren Linda Schumacher und Jessica Löschke erfolgreich. Das gute Abschneiden komplettierte in derselben Altersklasse Maxim Cervinka mit dem Sieg, Dritter wurde hier Justin Gnüchtel.



Bewerten Sie diesen Artikel:2 Bewertungen abgegeben