"Wir geben Burnout keine Chance"

Verein Selbsthilfeverband bietet zum zweiten Mal Hilfe zur Selbsthilfe

Für kommenden Freitag (25. Oktober) lädt der Selbsthilfeverband Soziale Projektorganisation (sozpro) bereits zum zweiten Mal zur Veranstaltung "Burnout-Prophylaxe" in das Annaberger Wohn- und Pflegezentrum Haus Adam Ries, Wohngebiet Adam Ries 23 ein. Unter dem Motto "Zuerst bin ich Mensch - vielleicht auch anders?" geht es hierbei von 10 bis 15 Uhr um die Vertiefung der Auftaktveranstaltung vom Juni diesen Jahres. Dazu erklärt Mandy Richter als 1. Vorsitzende: "Das Credo unseres Vereins ist es zu helfen, und zwar von Betroffenen für Betroffene. Die Menschen sollen befähigt werden, Konfliktsituationen frühzeitig zu erkennen und entsprechend zu handeln. Deshalb bieten wir diesen kostenlosen Reflektionstag für Berater und Betroffene an. Auch diesmal wird uns der Managementtrainer und ehemalige Verwaltungsrat Bernd Friedlein professionelle Hilfe geben. Die Hörer haben die Möglichkeit, sich intensiv mit Ausstiegsfragen in punkto Burnout zu beschäftigen. Noch mehr, sie können sich durchgängig mit eigenen Fragen einbringen." Hauptsächlich geht es um konsequente Vorbeugungsmöglichkeiten sowie das Erkennen und Beschreiten von kreativen Ausstiegswegen. Im Fokus stehen Fragen wie typische Verhaltensmuster, welche Situationen "passieren" mir immer wieder und wie kann ich diese für mich produktiv lösen oder was empfinde ich als Herausforderung in meinem beruflichen Feld, wie gehe ich damit um und was hat das mit mir zu tun? "Es geht ebenso um Motivation und eigene Energien aber auch darum, welche Schwelbrände ich für Burnout bei mir selbst zulasse und was ich persönlich für die Gefahrenabwehr sowie für die Beratung anderer brauche", betont Mandy Richter. Anmeldungen noch bis 24. Oktober unter Tel.: 03733-673814 oder per Mail: selbsthilfeverband@sozpro.de.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben