"Wir haben noch Luft nach oben"

Handball EHV Aue bereitet sich auf die restliche Zweitliga-Runde vor

wir-haben-noch-luft-nach-oben
Gregor Remke (am Ball) ist aktuell noch mit der Nationalmannschaft unterwegs und fehlt in der Vorbereitung. Foto: R. Wendland

Lößnitz. Die Handballer des EHV Aue stecken mittendrin in der Vorbereitungsphase. Neben den klassischen Trainingseinheiten gehörte jetzt auch ein Leistungstest dazu. Zudem absolviert das Zweitliga-Team um Trainer Stephan Swat verschiedene Testspiele.

Personalprobleme in der Vorbereitung

Beim EHV Aue hat man aktuell noch mit einigen Ausfällen zu kämpfen. Gregor Remke ist aktuell noch mit der Nationalmannschaft unterwegs und bei den verletzten Spielern müsse man sehen, sagt Swat. Janar Mägi hat mit Rückenproblemen zu kämpfen und Marcel Schäfer mit Leistenproblemen. Auch Benas Petreikis kann nach seiner Verletzung noch nicht spielen. "Er steigt zwar jetzt wieder ins Mannschaftstraining ein, braucht aber noch einige Einheiten, bevor er wieder zum Einsatz kommen kann", erklärt Stephan Swat.

Die Punktspielpause geht noch bis Anfang Februar. Das erste Spiel, das der EHV Aue dann bestreitet, ist das gegen den ASV Hamm-Westfalen am 10. Februar. Dabei genießen die Auer Heimvorteil. Spielbeginn ist 17 Uhr in der Erzgebirgshalle in Lößnitz.

Trainer sieht Verbesserungsbedarf

Bis dahin ist noch etwas Zeit und das ist auch gut so. Trainer Stephan Swat sagt zum Trainingstand angeht: "Wir haben in allen Bereichen noch deutlich Luft nach oben, dass sich deutlich gezeigt beim Testspiel gegen Talent Plzen." Das nächste Testspiel steht für den 25. Januar an. Dann empfängt das Team des EHV Aue in eigener Halle 19 Uhr die Liga-Konkurrenz vom HSC 2000 Coburg. Die Oberfranken stehen in der Tabelle der 2. Bundesliga auf Platz sechs und Aue nimmt Rang 16 ein.