window.dataLayer.push({ event: 'cmp_allow_fb', cmp_allow_status: false });
  • Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Mittelsachsen

"Wir sind Zwönitz" zeigt der Bergstadt "wahres Gesicht"

Versammlung Zwönitzer sorgen mit Tradition, Kultur und Sport für positive Nachrichten

Zwönitz. 

Zwönitz. Wir sind Zwönitz - das nahmen die Zwönitzer am gestrigen Montag wörtlich und zeigten in der Innenstadt, was Zwönitz wirklich ausmacht und das sind die Vereine, Unternehmen und Institutionen. Rund um die Marktbühne, die man extra aufgestellt hat, lief bis 20:30 Uhr eine Versammlung mit 700 Teilnehmern.

Nach den vielen Negativ-Schlagzeilen der letzten Wochen, die von verschiedenen Spaziergängen und Versammlungen ausgegangen sind, dreht man die Uhr jetzt auf Tradition, Kultur und Sport und zeigt so das "wahre Gesicht der Stadt", wie man es kennt. Das Bündnis "Wir sind Zwönitz" hat die Versammlung ins Leben gerufen. Bürgermeister Wolfgang Triebert sagt: "Wir wollen Zwönitz aus den Negativ-Schlagzeilen rausholen und zeigen, dass die Zwönitzer friedliebend sind und dass es Vereine gibt, die schon dem Mittwoch entgegenfiebern, wenn Sport auch wieder in Innenräumen möglich ist und größere Gruppen wieder im Freien trainieren können. All das soll heute zum Ausdruck kommen. Wir wollen einfach wieder andere Bilder zeigen als die, die in den letzten Wochen von Zwönitz ausgegangen sind." Auch hoffe man, so Triebert weiter, dass mit einer sinkenden Inzidenz etwas mehr Ruhe einzieht.

 

"Wir wollen ein Zeichen setzen"

"Was heute hier läuft ist eine Sache für Zwönitz und für die Leute, die viel in Zwönitz aufgebaut haben und sich das jetzt nicht kaputt machen lassen wollen. Hauptsächlich verspreche ich mir von dieser Versammlung, dass Zwönitz wieder in dem Licht erscheint für das es in der Vergangenheit bekannt war. Wir wollen zeigen, dass es einen Zusammenhalt gibt, sich viele Leute für Vereine engagieren und auch so sehr viel in der Stadt auf die Beine gestellt wird", sagt Anja Piefke, die Vorsitzende des Karnevalsverein Zwönitz.

Unter den Teilnehmern ist auch Olaf Neukirchner, der zum Organisationsteam der Zwönitztal-Radtour gehört. Er sagt: "Wir wollen ein Zeichen mit setzen, dass Zwönitz ein anderes Gesicht hat, als das, was in den letzten Wochen zu sehen war. Man fragt sich schon, was die Leute für einen Zweck damit verfolgt haben. Das wirft einfach ein schlechtes Licht auf die Stadt und das ist schon traurig."

Update, 1. Juni, 7 Uhr: Die Polizei Chemnitz teilte am Montagabend mit: "Am heutigen Montagabend führte die Polizeidirektion Chemnitz mit Unterstützung der sächsischen Bereitschaftspolizei einen Einsatz aufgrund einer angezeigten Versammlung unter dem Motto "Zwönitzer Bürger und Vereine zeigen, was Zwönitz wirklich ist" durch. Ziel war es, eine friedliche und störungsfreie Versammlung unter Beachtung der Bestimmungen der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung zu gewährleisten. 

Gegen 18:00 Uhr begann die Versammlung auf dem Marktplatz, an welcher in der Spitze etwa 350 Personen teilgenommen haben. Die Teilnehmer hielten Mindestabstände weitestgehend ein und trugen 
zudem Mund-Nasen-Schutz. Weitere rund 280 Personen verfolgten abseits des Versammlungsortes das Geschehen auf dem Markt. 

Gegen 19:50 Uhr wurde die im Verlauf friedliche und störungsfreie Versammlung als beendet erklärt. In der Folge zeichnete sich ein reger Abgang der Teilnehmer ab. Zudem wurden keinerlei Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten bekannt.  

In Summe waren am heutigen Tag rund 270 Beamte im Einsatz."