"Wir wollen den Kindern Werte vermitteln"

Bildung Evangelische Grundschule Schneeberg erklärt ihr Konzept

Foto: Halfpoint/Getty Images/iStockphoto

Schneeberg. Die Evangelische Grundschule Schneeberg ist eine freie Schule und jetzt im 17. Jahr. Die Schule läuft zweizügig mit acht Klassen und aktuell 190 Schülern. An der Einrichtung spielt der christliche Aspekt eine große Rolle.

Gegen die Ellenbogen-Gesellschaft

Annett Dehnel, die stellvertretende Schulleiterin sagt: "Wir wollen den Kindern Werte vermitteln. Da gehören Toleranz gegenüber anderen Meinungen genauso dazu, wie das Wertschätzen anderer Persönlichkeiten. Wir wollen nicht, dass es in Richtung Ellenbogen-Gesellschaft geht, sondern dass sich der Blick auf den Nächsten gerichtet." Schulgottesdienste, die im Laufe des Kirchenjahres stattfinden, gehören genauso dazu.

An der Grundschule definiert man jedes Jahr ein Jahresthema. Das aktuelle lautet: "Ich schenk Dir was." Dazu Dehnel: "Dieses Thema wird aus allen Perspektiven beleuchtet. Ob in der Kunst, der Musik oder auch unter geschichtlichen Aspekten."

Jedes Jahr ein neues Thema

Das Thema ist jedes Jahr neu: "So bekommen die Kinder einen gewissen Weitblick." Bei einem Informationsabend für Eltern, die sich mit dem Gedanken tragen, ihr Kind an der Evangelischen Grundschule Schneeberg anzumelden, hat die Einrichtung jetzt das Schulkonzept vorgestellt. Die Resonanz sei positiv gewesen, so Dehnel.

Neu sei die Form der Vorschule: "Diese Sache wird jetzt noch intensiver betrieben, als in den Vorjahren. Wir haben die Gruppen-Stärke von 24 auf 12 reduziert. So können die Kinder intensiver und individueller auf den Schulstart vorbereitet werden." Und die Kinder lernen schon einmal im Vorfeld ihre Lehrer kennen.