Wird der Heilige Teich in Stollberg so zur Talsperre?

Verbesserung Maßnahme am Gewässer

Stollberg. 

Stollberg. Der Heilige Teich mit Damm in Stollberg wird grundsaniert, sodass er hinterher unter den Terminus einer Talsperre fällt, erklärt Oberbürgermeister Marcel Schmidt. Somit hätte Stollberg dann zwei Talsperren im Stadtgebiet. Derzeit sei man damit beschäftigt, das Areal Heiliger Teich in Stand zu setzen.

Das Gewässer wird nach der Sanierung nicht etwas gesperrt. Ganz im Gegenteil. Wie Marcel Schmidt sagt, wolle man den Heiligen Teich weiterhin mit einer Badenutzung ausstatten. Damit die Infrastruktur insgesamt etwas aufgewertet wird, denke man auch über einen Imbiss nach, der in dem Bereich etabliert werden könnte, so das Stadtoberhaupt. Man müsse sehen, was sich entwickeln lässt. Es gibt sogar Überlegungen, zu bestimmten Zeiten im Jahr, einen Bademeister vor Ort zu haben.

Veränderungen sind strengstens untersagt

Gerade im Bereich des Heiligen Teiches habe man seitens der Stadtverwaltungen in den letzten Wochen feststellen müssen, dass durch Unbekannte die Überläufe verdämmt wurden und Veränderungen an den oberflächigen Zuläufen vorgenommen worden sind. Die Stadt Stollberg weiß in dem Zusammenhang noch einem ausdrücklich darauf hin, dass jegliche Veränderungen beziehungsweise Manipulationen an den Einrichtungen der Stauanlage strengstens untersagt sind und das Zuwiderhandlungen angezeigt und strafrechtlich verfolgt werden.

Wenn das Projekt am Heiligen Teich so umgesetzt wird, wie es Marcel Schmidt vorschwebt, entsteht in Stollberg ein weiterer Punkt der Naherholung. Einwohner und Gäste können dann die Natur genießen und die wachsenden Angebote nutzen.