Wird Oelsnitz ein Erholungsort?

Entscheidungen Weitere Themen zur Stadtentwicklung auf dem Tisch

wird-oelsnitz-ein-erholungsort
Um die Stadthalle in Oelsnitz geht es unter anderem im Antrag der Fraktion "Die Linke". Foto: Ralf Wendland

Oelsnitz. Der Stadtrat von Oelsnitz hat bei seiner jüngsten Sitzung einen Antrag der Fraktion "Die Linke" auf den Tisch bekommen. Dort geht es darum, dass bei der Stadtratssitzung im Januar folgende Punkte auf die Tagesordnung kommen sollen. Unter anderem ist die Entwicklung der Stadt Oelsnitz zum Erholungsort unter Einbeziehung der Stadthalle als kulturelles Zentrum der Stadt ein Thema. Weiterhin geht es im Antrag um die Vorbereitung einer Konzeption zur weiteren Nutzung und Auslastung des Gebäudes und um die Suche nach einem Konzept für einen rentablen Betrieb der Stadthalle. Ein vierter Punkt, den Stadtrat Mathias Brunner (Die Linke) anspricht, ist die Diskussion zur Einrichtung einer Stadt- und Tourist-Information für die Stadt Oelsnitz. Der Antrag wurde seitens der Stadträte angenommen und entsprechend auch eingeordnet. Wie Mathias Brunner erklärt, werde man bereits in der Dezembersitzung über das Thema Erholungsort sprechen und zur Stadthalle wolle man dann im Januar weiter beraten. Was das Thema Erholungsort angeht, hat man sich in Oelsnitz in den letzten Monaten schon einige Gedanken gemacht und Notwendiges in die Wege geleitet. Dass die Stadt Oelsnitz den Weg hin zum Erholungsort bestreiten will, darüber haben in der Vergangenheit die Bürger abgestimmt und die Mehrheit hat sich dafür ausgesprochen. Doch so ein Vorhaben währt einige Zeit und lässt sich nicht von heute auf morgen ohne weiteres realisieren. Es spielen viele Faktoren eine Rolle, die es zu beachten gilt.