• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Witzschdorfer Landwirt beschreitet beim Vertrieb neue Wege

Frischeprodukte Verkaufsautomat in Zschopau verbessert den Absatz von Benjamin Kirsch

Witzschdorf/Zschopau. 

Witzschdorf/Zschopau. Wer im August-Bebel-Wohngebiet von Zschopau wohnt, hat es inzwischen leicht, früh an frische Eier zu kommen. Nur ein paar Schritte - und schon an ist man am Regiomaten, den Benjamin Kirsch vor kurzem am Straubeweg aufgestellt hat. Neben Konserven und saisonalen Angeboten wie Grillspezialitäten werden dort vor allem die beliebten frischen Eier vom Bauernhof gern abgeholt. Sie stammen aus dem Landwirtschaftsbetrieb, den Benjamin Kirsch inzwischen in fünfter Generation führt. Auch ein Hofladen gehört zu dem Familienunternehmen, doch der ist nur einmal im Monat geöffnet. Also suchte der 38-jährige Witzschdorfer nach einem zusätzlichen Weg, seine Frischeprodukte zu vertreiben.

Messe in Berlin liefert Anregung

"Auf die Idee kam ich 2019 bei der ,Grünen Woche' in Berlin", erzählt der Landwirt, der zugleich gelernter Fleischer ist. Während eines Besuchs der Messe in der Hauptstadt sah der Erzgebirger erstmals einen solchen Verkaufsautomaten, für den ihm auch schnell ein passender Standort in den Sinn kam: das Zschopauer August-Bebel-Gebiet, das nur wenige Kilometer entfernt ist vom Hofladen Kirsch. "Dort wohnen viele Leute. Es gibt keinen Frischemarkt in der Nähe. Stattdessen ermöglicht ihnen der Regiomat nun kurze Wege", erklärt der Witzschdorfer.

"Milch rentiert sich nicht mehr"

Das Vorhaben endlich in die Tat umzusetzen, hat aber noch einen weiteren Grund. "Milch rentiert sich nicht mehr", erklärt Benjamin Kirsch, der seine 20 Milchkühe daher verkauft hat. Zwar hat er noch immer 60 Rinder, um die er sich neben 50 Schweinen, 45 Schafen, 150 Gänsen und 100 Enten kümmern muss. Doch den Großteil seines Bestands machen nun die 400 Legehennen aus - das sind viermal so viele wie noch vor einigen Monaten. "Seit März haben wir auch einen mobilen Hühnerstall", ergänzt der Landwirt, der den Fokus inzwischen auf die Eierproduktion richtet. Der mobile Stall bietet dafür optimale Bedingungen, da er stets auf frische Wiesen befördert werden kann und die Produktivität fördert. Aktuell werden etwa 380 Eier am Tag gelegt, von denen viele im Regiomaten landen.