Wo Zweiräder Generationen verbinden...

Rico Stoll "Mein Hauptanliegen ist es, junge Talente zu unterstützen"

Region. 

Region. Schon immer hatten es dem Scheibenberger Zweiräder fasziniert. Seit 1995 arbeitet der gelernte Zweiradmechaniker Rico Stoll bei Zweiradcenter Trommler in Oberscheibe. Und er tut das mit profundem Handwerk und jeder Menge Leidenschaft. 2001 verlieh man dem 41-Jährigen den Titel "Deutschlands bester Honda-Serviceberater", zwei Jahre später hatte sich Rico Stoll zum Kfz-Meister qualifiziert.

Im Jahr 2005 begibt sich Rico Stoll auch auf das rasante Gebiet des Straßenrennsports. Und auch bei den speziellen Rennsport-Maschinen kennt sich der Scheibenberger, ob mit dem Fahrwerk oder Motor, bestens aus. Der Mechaniker nahm seitdem zahlreiche Nachwuchsrennfahrer wie zum Beispiel die beiden Brüder Kevin und Leon Orgis vom Mini-Bike Cup bis hin zur Junioren-Weltmeisterschaft unter seine Fittiche.

Er gibt alles für die Förderung des Nachwuchses

Seit drei Jahren nun arbeitet Rico Stoll für das renommierte Kiefer Racing Team aus Bad Kreuznach. Er ist auch dort für die Nachwuchsarbeit zuständig. "Mein Hauptanliegen ist es, junge Talente zu betreuen und zu unterstützen auf ihrem Weg in die MotoGP. Hierin lege ich meine ganze Kraft und Erfahrung um dieses Ziel zu verwirklichen", sagte Rico Stoll, der beim Motorrad Grand Prix am Sachsenring vor zwei Wochen Dirk Geiger zur Seite stand.

Der junge Mannheimer Moto3-Fahrer, der erst am 4. Juli 17 Jahre alt wurde, hatte sich zuvor für die Wildcard durch zwei dritte Plätze mit seiner Standart-Honda im European Talent Cup qualifiziert. "Dirk hat die Wildcard als Belohnung für die guten Ergebnisse von Teamchef Jochen Kiefer erhalten. Die KTM, die wir bei seinem GP-Debüt eingesetzt haben, war für Dirk ein völlig unbekanntes Motorrad. Dennoch hat er das ganze Wochenende über seine Sache sehr gut gemeistert", sagte Rico Stoll.