Wölfe töten sechs Schafe - Erster Vorfall im Erzgebirge

Angriff Betroffen war ein Alpakahof in Oberwiesenthal

Oberwiesenthal. 

Oberwiesenthal. Mehrere Wölfe waren in Oberwiesenthal am Samstagmorgen gängig. Dabei kam es auf dem Alpakahof von Romy Fritz zur Tragödie: Am frühen Morgen überschritt ein Wolfsrudel den Grenzbach von Tschechien nach Deutschland. Ihr Ziel war ein Schafstall unterhalb der Alpakaweide. Dabei rissen die Wölfe den Stall auf und trieben mehrere Schafe ins Freie. Zwei Schafe wurden von den Wölfen noch im Stall gerissen, ein Schaf wurde auf der Weide regelrecht aufgefressen, ein weiteres getötet. Zusätzlich wurde ein Schaf über den Grenzbach gezerrt und dort ebenfalls getötet. Ein Schaf wurde ganz verschleppt und war nicht mehr auffindbar. Insgesamt sechs Schafe wurden getötet bzw. vom Tierarzt eingeschläfert.

Werden weitere Vorfälle folgen?

Romy Fritz steht noch unter Schock, denn die Wölfe können auch für ihre Alpakas gefährlich werden. Neben Polizei war auch ein Tierarzt, das Landratsamt, das Veterinäramt und ein Wolfsbeauftragter vor Ort. Die Bissspuren an den Schafen ließ weder für Romy Fritz, noch für den Tierarzt Zweifel aufkommen, zu quasi 100 Prozent geht man bei den getöteten Schafen von Wölfen aus. Wie ein Schäfer vor Ort berichtet werden die Wölfe jetzt richtig aktiv werden. Nachdem sie die Beute gewittert haben, werden sie nun öfters aufschlagen und versuchen Schafe oder andere Tiere zu reißen. Es ist der erste Vorfall im Erzgebirge, bei denen Wölfe in Frage kommen.