Wohnbaugebiet im Erzgebirge offiziell übergeben

Bau Mit neuen Eigenheimen kommen auch viele Familien

wohnbaugebiet-im-erzgebirge-offiziell-uebergeben
Anja Ortmann, Nele, Thomas Renner und Niklas (v. l. n. r.) haben sich in ihrem neuen Zuhause im Wohngebiet an der Forststraße in Neukirchen bereits gut eingelebt. Foto: Georg Dostmann

Neukirchen. In Anwesenheit von Landrat Frank Vogel wurde das Wohnbaugebiet "An der Forststraße" in Neukirchen Anfang Oktober offiziell übergeben. Insgesamt entstanden dort 136 Baugrundstücke mit Flächen zwischen 550 und 2300 Quadratmetern.

Thomas Renner und Anja Ortmann wohnen seit Februar 2017 mit ihren dreijährigen Kindern Nele und Niklas in ihrem Eigenheim "Am Krekergrund". Ausschlaggebend für sie waren einerseits die Lage an einem Waldgebiet und andererseits die Nähe zur Stadt Chemnitz.

Jede Menge Pluspunkte

"Außerdem sind viele Familien in die Nachbarschaft gezogen, sodass unsere Kinder neue Freunde finden können", sagt Anja Ortmann. Thomas Renner ergänzt: "Störend ist einzig der Lärm durch die Autobahn und den Flugplatz Jahnsdorf".

Die Kinder freuen sich besonders über den Spielplatz, der bis zum Frühjahr 2018 errichtet wird. 2008 wurde mit der Planung begonnen, nachdem der bestehende Bebauungsplan aus dem Jahr 1995 wurde. Im darauffolgenden Jahr wurde das erste Baugrundstück im ersten Bauabschnitt verkauft, sechs weitere folgten.

Ab Mai 2011 waren neun weitere verfügbar, die 48 Parzellen der Bauabschnitte vier und fünf wurden 2013 übergeben. Im Juli 2015 konnten 35 weitere Grundstücke übergeben werden. Seit September 2017 wurde der letzte Grundstücksvertrag von den insgesamt 136 Parzellen vorbereitet.