Wolkenstein erhöht Raum-Mieten

Trausaal Feiern im Schloss kostet künftig mehr Geld

wolkenstein-erhoeht-raum-mieten
Schloss Wolkenstein ist nicht nur der Sitz mehrerer Museen. Hier können sich Brautpaare auch trauen lassen und anschließend dort feiern. Die Preise dafür steigen jedoch. Foto: S. Häfner

Wolkenstein. Hochzeiten und Feiern im Wolkensteiner Schloss werden teurer. Der Stadtrat beschloss, die Miete für den Trausaal im historischen Gemäuer ebenso wie für die Räume, in denen Feiern stattfinden können, zu erhöhen.

Höhere Kosten für gewerbliche Nutzung

Betroffen sind davon der Fürstensaal, die Fürsten- und die Hofstube sowie die dazugehörige Küche. Der rund 130 Quadratmeter große Fürstensaal, die gute Stube der Stadt, kostet künftig für private Feiern 250 Euro pro Tag. Im Preis enthalten sind Fürstenstube und Hofstube.

Für eine gewerbliche Nutzung müssen zwischen 760 und 1230 Euro hingeblättert werden. Wie hoch die Tagesmiete genau ist, werde die Stadt entscheiden, sagte Bürgermeister Wolfram Liebing. Wer nur die Fürstenstube mieten will, zahlt als privater Nutzer künftig 150 Euro täglich, für die Hofstube 130 Euro. Für gewerbliche Nutzungen gelten wiederum höhere Preise.

Höhere Preise auch für Braut und Bräutigam

Diese verlangt die Stadt Wolkenstein ab dem neuen Jahr auch von Brautpaaren. Diese müssen ab Januar für die Heirat im Trausaal des Schlosses 120 Euro hinlegen. Kostenfrei ist dagegen die Eheschließung im Trauzimmer des Rathauses. Auch dort finden regelmäßig Hochzeiten statt, so der Bürgermeister.

Doch trotz der angehobenen Miete für die Räume, ist die Aufrechterhaltung dieser Angebote ein Zuschussgeschäft für die Stadt. Sie könne kostendeckende Preise nicht verlangen, dann würde kaum jemand die Räume mieten, so Kämmerin Diana Helbig. Sie hatte anhand einer Kalkulation die Entgelte für jeden Raum berechnet.