Wolkenstein: Hier fehlt ein Allgemeinmediziner

Ärztemangel Schwierige Aufgabe für Bürgermeister Liebing

wolkenstein-hier-fehlt-ein-allgemeinmediziner
Der Wolkensteiner Bürgermeister, Wolfram Liebing, sucht dringend nach einem Hausarzt für die Bergstadt. Foto: Sandra Häfner

Wolkenstein. Die Nachricht klingt dramatisch: "Zum sofortigen Einstieg" sucht die Stadt Wolkenstein einen Hausarzt für das gesamte Gebiet der Stadt, heißt es auf deren Internetseite. Interessenten sollen sich bei Bürgermeister Wolfram Liebing melden. Der bestätigt die Suche nach einem Mediziner gegenüber dem "Blick".

Derzeitige Ärztin schließt Praxis

Schon seit längerem zeichne sich ab, dass die derzeitige Wolkensteiner Hausärztin aufhören will, so Liebing. "Dieses Jahr ist sie noch da, aber wie es dann weitergeht, ist unklar. Wann Schluss ist, weiß ich nicht", sagte das Stadtoberhaupt. Doch die knapp 4000 Einwohner benötigen einen Allgemeinmediziner. Der wird nicht zuletzt auch wegen des mit dem neuen Status Heilbad versehenen Ortsteils Warmbad gebraucht. Auch in den anderen Ortsteilen gibt es keine Arztpraxis mehr.

Komfortables Wohnen in Wolkenstein

Die Suche sei für einen Bürgermeister schwierig, meint Wolfram Liebing. "Mir bleibt eigentlich nur übrig, gute Stimmung zu verbreiten, so dass Ärzte darüber nachdenken und gern nach Wolkenstein kommen. Diese Aufgabe eines Bürgermeisters wird manchmal unterschätzt", meint er. Es sei jedoch sehr wichtig, nach außen zu tragen, dass man in Wolkenstein gut leben und arbeiten könne. Die Bergstadt liege im Grünen und habe mit der Wolkensteiner Schweiz ein Naherholungsgebiet direkt vor der Tür. Doch aufgrund der guten Anbindung sei man mit dem Auto auch in einer halben Stunde in Chemnitz. Zudem entsteht in der Bergstadt gerade ein Eigenheimgebiet.

Bis vor einigen Jahren war die Hausarztpraxis im Landambulatorium mit zwei Ärztinnen besetzt. Doch dann wechselte eine ins benachbarte Marienberg. In Wolkenstein trat zunächst der glückliche Umstand ein, dass sich ein Nachfolger aus den alten Bundesländern fand. Doch der blieb nur kurz und ging Ende 2015 in den Ruhestand.