• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Wolkensteiner Burgfest begeistert tausende Besucher

Mittelalterspektakel Gäste und Mitwirkende genießen noch bis Sonntag buntes Treiben

Wolkenstein. 

Wolkenstein. Über 4.000 Besucher hat am Donnerstag der Auftakt des Wolkensteiner Burgfestes angelockt. Dabei verschlug es am Feiertag keineswegs nur Männer auf das historische Gelände. Vielmehr bestätigte sich der Trend, dass Himmelfahrt immer mehr zu einem Familientag wird. "Dieses Phänomen haben wir hier schon vor Corona festgestellt", bestätigt Marktleiterin Manuela Damm von der Coex Veranstaltungs GmbH. Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause wurden nun die Erwartungen erfüllt, denn Vertreter aller Generationen nahmen am bunten Treiben auf dem Schloss und dem Markt teil.

 

Zurück nach zweijähriger Pause

 

Dass sich der öffentliche Parkplatz auf einem Feld weit abseits befand, störte niemanden. Vielmehr war bei allen Besuchern die Freude spürbar, endlich wieder etwas unternehmen zu können. "Auch wir selbst als Veranstalter waren ja zwei Jahr zum Nichtstun verdammt", so Manuela Damm. Entsprechend groß war nun die spürbare Begeisterung - und zwar bei allen Beteiligten. Auch die mutigen Männer von "Panem Cotidianum" - auf Deutsch: Unser täglich Brot - waren froh, in ihren Rüstungen endlich wieder auftreten zu können. "Wir kommen aus vielen Teilen Deutschlands und trainieren dort regelmäßig. Solche Feste sind immer ein schöner Anlass, sich zu treffen", erklärt der Berliner Erhard Hartmann. Die Schwertkämpfe seien für die Söldner, die im Gegensatz zu Rittern nicht über Reichtum verfügen, eine gute Gelegenheit für ein öffentliches Training.

 

Duelle vorher nicht abgesprochen

 

"Das tut auch mal weh", sagt Hartmann über die harten Duelle, die vorher nicht abgesprochen seien. Entsprechend real wirkten die wilden Keilereien, bei denen der Humor aber nie zu kurz kam. Genau wie auch bei allen anderen Vorführungen während des Festes, das am Donnerstag in großem Rahmen ablief. Auch auf dem Markt waren Stände und Karusselle aufgebaut. Diese Fahrgeschäfte wurden abends wieder abgebaut, doch auf dem Schlossgelände geht das interessante Leben inklusive zahlreicher Auftritte von Rittern, Gauklern und Musikern noch bis zum Sonntag weiter. Schließlich dauert das Burgfest insgesamt vier Tage.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!