• Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Züchter feiern ihren 100. Geburtstag

veranstaltung Am Wochenende ist große Jubiläumsschau

"Gut Zucht" heißt es am kommenden Wochenende in Geyer. Denn dann feiert der Kaninchenzüchterverein (KZV) S174 Geyer sein 100. Jubiläum. Immerhin ist der Verein einer der ältesten seiner Art im Erzgebirge. Deshalb sind alle Liebhaber edler Kaninchenrassen am kommenden Wochenende in das Vereinsheim an der Ehrenfriedersdorfer Straße 20 nach Geyer eingeladen. Geöffnet ist die Schau am Samstag von 9 bis 18 Uhr, am Sonntag von 9 bis 16 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. 100 Jahre sind eine lange Zeit in der viel passiert ist. Als Vorsitzender kennt Thomas Bauer die Legende des Vereines und erklärt: "Es war im Oktober vor genau 100 Jahren, als sich Bingestädter zusammentaten um ihrem Hobby in der Gemeinschaft zu frönen, obwohl damals auch wirtschaftliche Gründe im Vordergrund standen. Die Gründung des 'Kaninchenzüchtervereins Geyer' erfolgte auf Initiative von Polizeiwachtmeister Paul Bernhardt am 28.10.1916 im Schützenheim des Ortes. An dieser Gründungsversammlung nahmen 36 Personen teil, wovon 24 dem Verein beitraten. Als 1. Vorsitzender fungierte Paul Bernhardt, der Monatsbeitrag betrug 30 Pfennige." Die erste Ausstellung im Ort datiert auf den 4./5. Januar 1920. Es wurden Aussteller aus Geyer, Ehrenfriedersdorf, Tannenberg, Thum und dem Silberclub Annaberg begrüßt. Nach dem Ende des 2. Weltkrieges stieg die Mitgliederzahl bedingt durch die schlechte Ernährungslage sprunghaft an. 40 Teilnehmer und mehr zu den Versammlungen waren keine Seltenheit. Von dem KZV Geyer wurden im Laufe der Jahre viele Kreisschauen, Kreisrammlerschauen und Westerzgebirgsschauen durchgeführt. Die letzte große Schau, wo der Verein überregional als Ausrichter fungierte, war die Kreisschau 1993 im Saal des Ratskellers der Stadt. Heute hat der Verein noch 20 Mitglieder, davon zwei Jugendzüchter. ru/pm