Zauberhaftes und Internationales auf der Waldbühne Schwarzenberg

Konzert Waldbühne Schwarzenberg bietet viel Abwechslung

Schwarzenberg. 

Schwarzenberg. Die Waldbühne Schwarzenberg ist ein imposanter Bau. Das Amphitheater im Rockelmannpark begeistert mit toller Akustik und unvergesslichen Ausblicken. Mittlerweile wurde die Waldbühne wieder entdeckt - auch von Konzertveranstaltern. Nicht nur das R.SA-Festival macht dort Station, auch weitere Konzerte sind in diesem Jahr geplant.

Zum R.SA.Festival am 1. Juni werden unter anderem Shakin' Stevens, City, Ten Years After, The Swinging Blue Jeans, Frank Zander, Chris Andrews, Soulful Dynamics und The Firebirds erwartet. Die Stadt Schwarzenberg plant im Vorfeld erneut einen Oldietag in der Altstadt. Die Geschäfte haben verlängerte Öffnungszeiten. Dazu gibt es zur Einstimmung Musik aus der Konserve.

Einer der die Waldbühne ganz besonders ins Herz geschlossen hat, ist Enrico Oswald, der Chef der LEC GmbH in Eibenstock. Schon seit ein paar Jahren lässt er die Zuschauer die Waldbühne anders erleben. Gleich dreimal können die Gäste das in diesem Jahr. In bewährter Weise werden dabei die Bühne zum Zuschauerbereich und die markanten Granittraversen und der Wald zur Projektionsfläche.

Waldbühne empfängt internationale Gäste

Zum Auftakt am 23. August trifft die Erzgebirgische Philharmonie auf Ostrock. Unter der Leitung von Naoshi Takahashi werden wunderbare Songs erklingen. Einen Tag später wird es international: Für den 24. August konnten in diesem Jahr Künstler verpflichtet werden, die internationale Erfolge feiern. Der Auftritt von Alphaville ("Forever young", "Big in Japan") und ihrem charismatischen Frontsänger Marian Gold wird mit Spannung im Erzgebirge erwartet. Außerdem kommt Fancy und verspricht die Klassiker "Flames Of Love" und "Slice Me Nice". Wie von Enrico Oswald zu erfahren ist, verschiebt er dafür sogar einen Auftritt in den USA. Auch weil ihn mit Gold eine Freundschaft verbindet.

Eintritt an Familientagen frei

"Angesichts dieser großen Namen wird es den ein oder anderen überraschen, dass wir uns riesig freuen, dass wir das Harzer Bergtheater zu einem Gastspiel überzeugen konnten", sagt der LEC-Chef. Mit dem Kindermusical "Peter Pan" wird das Ensemble am 25. August in eine gar zauberhafte Welt entführen." Denn Peter Pan ist natürlich jenes Kind, das niemals erwachsen wird. Die Inszenierung verspricht wunderbare Musik und zauberhafte Momente. Die Aufführung ist Teil eines Familientages auf der Waldbühne. Der Eintritt soll an jenem Sonntag frei sein.