Zeitzeugnisse in Niederwürschnitz gesucht

CHRONIK 120 Jahre Würschnitztalschule - Ausstellung beleuchtet Ortsgeschichte

zeitzeugnisse-in-niederwuerschnitz-gesucht
Olaf Ziegler besitzt Baupläne des ehemaligen Kinos. Foto: Armin Leischel

Niederwürschnitz. Ortschronisten sind deshalb so wichtig, weil sie fast Vergessenes aufspüren oder in Archiven suchen, um die Nachwelt daran zu erinnern, welche Zeitzeugnisse in ihrem Ort es gab oder noch vorhanden sind. Dazu gehört auch Olaf Ziegler aus Neuoelsnitz. Er weiß einiges über das ehemalige Kino in Niederwürschnitz und besitzt sogar Kopien von Bauplänen. "Gern würde ich darüber aber noch mehr erfahren.

Gibt es Bürger, die noch Fotos oder Dokumente aus früheren Zeiten besitzen?", fragt der 54-Jährige. Das Kino wurde im April 1926 erbaut. 1938 wurden einige Fenster zugesetzt. 1964 wurde das Kino geschlossen und als Umbau zu einer Turnhalle geplant. Heute befindet sich im Gebäude nur noch eine Wohnung.

Anlässlich 120 Jahre Würschnitztalschule wird eine Ausstellung gezeigt. "Als die Würschnitztalschule mich um Hilfe bei der Aufarbeitung der Geschichte ihres Schulgebäudes gebeten hat, habe ich einige Dokumente zur Verfügung gestellt", sagte Ziegler, der jederzeit unter Tel, 037298 173926 für weitere Hinweise zur Historie rings um Niederwürschnitz dankbar ist.