Zentrales Festkonzert "30 Jahre Freistaat Sachsen" wird in Aue stattfinden

30Jahre Heimspielstätte des FC Erzgebirge Aue wird zur Konzertarena

Dresden/ Aue. 

Dresden/ Aue. Der Freistaat Sachsen feiert in diesem Jahr einen runden Geburtstag - die Wiedergründung jährt sich zum 30. Mal. Doch was die Feierlichkeiten angeht, so hat Corona allen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Das zentrale Festkonzert anlässlich "30 Jahre Freistaat Sachsen" wird im Erzgebirgsstadion in Aue, der Heimspielstätte des FC Erzgebirge Aue stattfinden, das hat Sachsen Ministerpräsident Michael Kretschmer heute bei einer Pressekonferenz im Sächsischen Innenministerium in Dresden bekanntgegeben. Das Stadion in Aue hat 16.000 Plätze. Doch das Konzert am 5. September werden lediglich 2000 Gäste besuchen können. "Die Vorbereitungen laufen seit vielen Wochen", so Kretschmer, der davon spricht, dass man in den letzten Monaten die Bestätigung bekommen habe, dass der Weg nicht der sein kann, alles generell zu verbieten, sondern mit Verantwortung zu handeln. "Wir wollen in Sachsen den Weg weitergehen und so soll es nach dem 1. September wieder Veranstaltungen mit über 1000 Besuchern geben, das gilt für Sport und auch für Kultur", so der Ministerpräsident. Die Karten fürs Festkonzert sind ab Montag erhältlich über die Seiten von: www.sachsen.de. Es wird zudem eine Übertragung durch das MDR-Fernsehen geben, damit möglichst viele Menschen die Festveranstaltung miterleben können. Als Klangkörper wird die Sächsische Staatskapelle unter der Leitung von Christian Thielemann erstmalig in Aue spielen und das gemeinsam mit dem Landesbergmusikkorps Sachsen - Musikkorps der Bergstadt Schneeberg unter der Leitung von Jens Bretschneider. Frank Vogel, Landrat des Erzgebirgskreises sagt: "Wir freuen uns, dass dieses Festkonzert bei uns in der Region stattfindet. Das so ein namhafter Klangköper, wie die Sächsische Staatskapelle im ländlichen Raum gastiert, ist aus meiner Sicht ein Zeichen der Wertschätzung. Eine Wertschätzung dessen, was gerade auch die ländlichen Räume in den vergangenen drei Jahrzehnten zur Entwicklung des Freistaates Sachsen beigetragen haben." Was uns besonders freut, so der Landrat, dass es Stücke geben wird, die gemeinsam mit dem Landesbergmusikkorps Sachsen gespielt werden. Das Festkonzert reihe sich sehr gut in das gleichzeitig stattfindende Musikfest Erzgebirge (4.- 13. September) ein.