• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Ziegenberg in Zwönitz ist sommerfest gemacht worden

Verein Verein hofft, bald wieder trainieren zu können

Zwönitz. 

Zwönitz. Der Winter scheint sich nun endgültig zurückgezogen zu haben. Am Ziegenberg in Zwönitz haben Mitglieder des TuS Zwönitz jetzt den Skilift abgebaut und alles sommerfest gemacht, wie es Vereinschef Jens Kriegel formuliert. Mit Blick auf den zurückliegenden Winter blutet ihm schon etwas das Herz: "Wir hatten diesen Winter wieder einmal richtig Schnee, aber da der Lift stillstand, keine Einnahmen. Wer weiß schon, wie lange es dauern wird, bis wir wieder so viel Schnee bekommen. Es ist jedes Jahr das gleiche Spiel - wir bauen den Lift auf und hoffen auf Schnee und in der Zeit jetzt auch, dass die Pandemie vorbeigeht." In Zwönitz ist man auf Naturschnee abgewiesen, denn Schneekanonen gibt es keine, um Frau Holle nachhelfen zu können.

Sportlich breit aufgestellt

Die Abteilung Ski ist die erfolgreichste und auch größte im Verein neben den Tennisspielern, die ebenfalls gut unterwegs sind. Insgesamt zählt man beim TuS Zwönitz aktuell 153 Mitglieder und davon gehören 109 zur Skiabteilung. Sportlich sei man richtig breit aufgestellt und von den Athleten her hat der Verein einige richtig gute Leute am Start, die auch bei Wettkämpfen dabei sind. "Da hat sich in den letzten Jahren schon viel getan, was den Sportler-Nachwuchs angeht", freut sich Jens Kriegel. Aktuell hofft man, dass die Inzidenzwerte sinken, dass es für den Sport bald Lockerungen gibt und man wieder einsteigen kann ins Training.



Prospekte