Ziffert hofft auf Treffer im Pokal

Fußball FC Erzgebirge Aue lässt Torgefahr vermissen

In der 3. Fußball-Liga hat der FC Erzgebirge Aue am vergangenen Wochenende keine Punkte holen können. Die Schützlinge von Trainer Pavel Dotchev schwächelten im Ostderby beim Halleschen FC und gingen letztendlich als Verlierer mit 0:1 vom Platz. Der entscheidende Treffer für die Hallenser fiel erst in der Schlussphase. Enttäuscht war aufgrund dieser Tatsache auch Veilchen-Sportdirektor Steffen Ziffert: "Es war in der zweiten Halbzeit dann ein Spiel, was für beide Seiten hätte entschieden werden können. Es ging hin und her. Wir hatten unsere Möglichkeiten, Halle hatte Möglichkeiten." Letztendlich aber nutzte der Hallesche FC seine Chance. "Wenn man die ganzen Chancen aus dem Spiel sieht, kein unverdienter Sieg für den HFC", resümierte Ziffert.

Jetzt gelte es nach vorn zu schauen und das Spiel schnellstmöglich auszuwerten. "Man kann natürlich nicht in jedem Spiel zu Null spielen", so Steffen Ziffert, der ein Manko in der fehlenden Torgefahr seines Teams sieht.

Jetzt haben die Veilchen erst einmal eine Punktspielpause. Doch Zeit zum Durchatmen und Zeit um neue Kräfte zu sammeln, bleibt nicht. Denn am kommenden Samstag sind die Lila-Weißen im Sachsenpokal gefragt. Der Drittligist muss zum SV Rot-Weiß Bad Muskau. Für Steffen Ziffert ist klar, dass dort nur ein Weiterkommen zählt. "Ich hoffe, dass wir dort jetzt auch endlich ´mal ein paar Tore machen", sagt Ziffert. Anpfiff zum Spiel im Landespokal ist am Samstag 14 Uhr. In der 3. Fußball-Liga geht es dann am 18. Oktober weiter.

Dann empfangen die Veilchen zum nächsten Ostderby den 1. FC Magdeburg. Die Partie im Sparkassen-Erzgebirgsstadion beginnt am 18. Oktober ebenfalls 14 Uhr. Tickets für die Begegnung sind erhältlich. Anfang der Woche hat zudem der Vorverkauf für den Sachsenkracher für Sponsoren, Vereinsmitglieder und Abo-Inhaber begonnen.