• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Zoo der Minis lädt über Ostern zum Spaziergang ein

Tierisches Der Nachwuchs der Wüstenluchse Cara und Carl ist putzmunter

Aue. 

Im Auer Zoo der Minis richten sich derzeit alle Blicke auf das Gehege der Karakale: Cara und Carl haben putzmunteren Nachwuchs. Und das gleich dreifach. Zootierpflegerin Silke Bauer weiß: "Das ist erstmalig im Auer Zoo." Die Elterntiere leben seit 1,5 Jahren in Aue. Die beiden Wüstenluchse wurden an der polnischen Grenze von Zöllnern in letzter Minute vor Tierschmugglern gerettet. Silke Bauer liebt ihren Job. Die 36-jährige sagt: "Man erlebt jeden Tag etwas. Es ist schön zu sehen, wenn die Tiere gesund sind und sich wohlfühlen und sich Nachwuchs einstellt." Als Zootierpfleger sei man zufrieden, wenn alles funktioniert: "Schließlich können die Tiere nicht mit uns reden." Über Ostern lädt der Zoo zum Spaziergang ein. Die tollpatschigen Riesenosterhasen Fred und Otto warten mit süßen Überraschungen auf die Kinder. Außerdem ist zu Ostern der beliebte Krabbelzoo mit exotischen und geheimnisvollen Tieren hautnah zu erleben. Wenn Petrus mitspielt, warten Ponys und Pferde auf tollkühne Reiter und auch eine Hüpfburg wird aufgestellt. Außerdem gibt es die alljährliche Osterausstellung, diesmal unter dem Motto: Butterfly und Osterei. Präsentiert werden seltene Schmetterlinge und aufwendig gestaltete Künstlerostereier. Aus tierischer Sicht gibt es im Zoo eine ganze Menge zu entdecken. Neben den Wüstenluchsbabys sind auch andere Jungtiere zu sehen, unter anderem bei den Ziegen und Schafen. Außerdem ist es dem Zoo-Förderverein gelungen, Zwergmuntjaks anzusiedeln, die zu den kleinsten Hirschen zählen.