Zschopau feiert das Comeback des Jahres

Festival "Benzin & Rock" ist nach 12 Jahren Pause zurück

zschopau-feiert-das-comeback-des-jahres
Zu den zehn Bands, die beim Benzin & Rock-Festival auf Schloss Wildeck auftraten, gehörten auch die Platonic Solids. Foto: Andreas Bauer

Zschopau. Als gelungen bezeichnet Mario Gerlach die Neuauflage von "Benzin & Rock" in Zschopau. Das Musik-Festival, das von 2002 bis 2005 ein fester Bestandteil des Kulturprogramms in der Motorradstadt war, lockte während des diesjährigen Stadtjubiläums an beiden Tagen jeweils deutlich mehr als 500 Besucher in den Hof von Schloss Wildeck.

Offenbar hat es trotz der zwölfjährigen Pause nichts von seinem Reiz verloren. "Es waren sogar Besucher aus Thüringen und dem Vogtland da. Einige haben hier gezeltet. Viele meinten hinterher, sie würden sofort wiederkommen", berichtet Gerlach, der als Mitorganisator im Vorfeld kurzzeitig ins Schwitzen kam.

"Dass es nach solch langer Pause ein paar Startschwierigkeiten bei der Organisation gibt, ist ja normal. Während des Festival selbst hat aber alles prima geklappt", so der gebürtige Zschopauer.

Insgesamt 10 Bands heizten ordentlich ein

Eine schlaflose Nacht hatte der 48-Jährige, weil kurzfristig "Electric Love" absagte. Ausgerechnet bei der Band, die als letzte dem Publikum einheizen sollte, hatte sich der Schlagzeuger den Arm gebrochen. Mit "Lumberhead" aus Leipzig wurde aber schnell passender Ersatz gefunden.

Auch so konnten sich die Besucher über insgesamt zehn Bands freuen, von denen eine sogar aus Prag angereist war.

"Das Festival war eine perfekte Ergänzung zu den anderen Auftritten beim Stadtjubiläum. Es war für jeden Geschmack etwas dabei", sagt Mario Gerlach, der rund 30 Helfer hatte. Nun ist die Frage, ob es "Benzin & Rock" auch in Zukunft wieder als Festival für sich geben wird. "Das steht noch nicht fest. Bei einem Treffen werten wir alles aus", erklärt der 48-Jährige, der natürlich auf eine Fortsetzung hofft. "Allerdings müssen sich dafür fünf, sechs Leute finden, die das ganze Jahr über an der Vorbereitung arbeiten."



Bewerten Sie diesen Artikel:2 Bewertungen abgegeben