Zschopau sichert sich den Klassenerhalt

Volleyball Nach einem 3:1-Sieg gegen Friedberg können die Volleyballer des VC befreit aufspielen

Zschopau. 

Zschopau. Haben die Volleyballer des VC Zschopau in den vergangenen Jahren oft bis zum letzten Spieltag um den Verbleib in der Dritten Liga Ost bangen müssen, so können sie den Endspurt der Saison diesmal beruhigt angehen. "Rein rechnerisch könnte es noch Zweifel geben, aber praktisch sind wir durch", freut sich Trainer Andreas Richter über den vorzeitigen Klassenerhalt. Gestellt wurden die Weichen im jüngsten Heimspiel gegen den TSV Friedberg, das der VC vor 250 jubelnden Zuschauern mit 3:1 Sätzen gewann.

Daniel Kloss nach Verletzungspause wieder mit dabei

"In den ersten beiden Sätzen hatten wir noch Probleme mit der Annahme", gesteht Richter. Zwar konnten sich seine Spieler den ersten Durchgang mit 25:18 sichern, doch im zweiten zogen sie mit 23:25 den Kürzeren. Nach einigen personellen Umstellungen bekamen die Gastgeber die Aufschläge des Gegners aus Bayern aber besser in den Griff. Nicht zuletzt Routiniers Michael Böttiger trug zur nötigen Stabilität bei. Auch Angreifer Daniel Kloss war nach wochenlanger Verletzungspause wieder mit von der Partie, sodass das Fehlen von Rico Knöbel kaum ins Gewicht fiel.

Saison soll mit "Spaß und Freude" enden

Dank der guten Annahme konnten die Zschopauer fortan auch ihr Offensivspiel besser entfalten, sodass sie den wichtigen Heimsieg mit 25:18 und 25:17 unter Dach und Fach brachten. "Dadurch können wir die letzten drei Spiele locker und befreit angehen. Wir wollen die Saison mit Spaß und Freude zu Ende bringen", sagt Trainer Andreas Richter, der zudem den jungen Spielern mehr Einsatzzeiten in Aussicht stellt. Talente wie Felix Müller, Max Kunert und Johannes Micketeit kamen aber bereits in den vergangenen Partien zum Einsatz. Auch sie haben ihren Anteil am Erfolg.