Zschopauer Bäckerin überzeugt die Jury

Meisterschaft Liane Ihle wird in Dresden ausgezeichnet

Zschopau. 

Zschopau. Sechs Stunden lang hat Liane Ihle in Dresden geschwitzt. In nur sechs Stunden musste die Mitarbeiterin der Zschopauer Bäckerei Vieweger nicht nur zehn Brote backen.

Auch Plunder- und Weizengebäck wie Partybrötchen und Zöpfe sowie eine Thementorte galt es, in dieser kurzen Zeit zu fertigen. Bei ihrer "Kundschaft" handelte es sich um echte Experten, denn die 19-Jährige nahm in der Elbmetropole an der Sächsischen Meisterschaft der Jugend im Bäckerhandwerk teil.

Liane Ihle zeigt, dass nicht nur Brötchen kernig sein können

Und dabei zeigte sie, dass sie in ihrer Ausbildung während der vergangenen drei Jahre viel gelernt hat. Die Jury war so beeindruckt von der Arbeit der Erzgebirgerin, dass sie als beste Frau auf Platz 2 dieses Wettbewerbs landete. Obwohl Liane Ihle damit die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft nur haarscharf verpasst hat, strahlte sie hinterher übers ganze Gesicht.

Glücklich ist die 19-Jährige auch deshalb, weil sie mit dem Bäckerberuf ihre Erfüllung gefunden hat. "Früher habe ich immer meine Oma gebeten, Kuchen und Kekse zu backen. So hat alles angefangen", berichtet die einstige Waldkirchenerin, die für ihren Traumjob nach Zschopau gezogen ist. Dort arbeitet sie nun in der Bäckerei, in der sie sich als Schülerin während Freistunden einst stärkte. Apfel und Quarktaschen, die sie damals wie heute liebt, stellt die 19-Jährige inzwischen selbst her. Und natürlich noch viel mehr, sodass der Alltag oft schon 3 Uhr beginnt.

"Aber daran gewöhnt man sich. Mit dem Mittagsschlaf holt man auf und man hat den ganzen Nachmittag, um etwas zu unternehmen", sagt Liane Ihle, die froh ist, in einem "kleinen, gemütlichen Familienbetrieb" arbeiten zu können.

Ihre Leidenschaft zeigte sich auch in Dresden. Dort setzte sie das Motto "Die Welt der Comics" mit einer leckeren Biene-Maja-Torte um.