• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Zschopauer Baustelle erfordert Umleitung

Verkehrsführung Aufgrund der Sanierung des Stadtcafés kommt es zu vorübergehender Sperrung

Zschopau. 

Zschopau. Auf eine geänderte Verkehrsführung in der Zschopauer Innenstadt müssen sich Autofahrer ab kommenden Montag, den 6. Dezember einstellen. So kann auf der Langen Straße, die am Markt vorbeiführt, nur noch gerade aus in Richtung Scharfenstein gefahren werden. Das Abbiegen nach links auf die Gartenstraße ist aufgrund von Bauarbeiten am ehemaligen Stadtcafé vorübergehend nicht möglich. Auf die Gartenstraße gelangt man stattdessen über die Johannisstraße, die ab dem Schillerplatz als Einbahnstraße ausgewiesen wird.

Auf die Jahreszeit geachtet

"Einbahnstraße deshalb, weil ein beidseitiger Verkehr mit Bussen und Winterdienst in dieser Jahreszeit dort nicht möglich ist", erklärt Klemens Helwig von der Stadtverwaltung. Der Sachgebietsleiter der Straßenverkehrsbehörde weist im Zuge des Winters außerdem darauf hin, dass die von der Johannisstraße kommenden Fahrzeuge an der Kreuzung zur Gartenstraße Vorfahrt haben werden. Sie fahren bergauf, was im Fall von Schnee- oder Eisglätte für Gefahren sorgen könnte. Auch auf der am Markt einmündenden Rudolf-Breitscheid-Straße wird es eine Änderung geben. Diese bleibt zwar eine Einbahnstraße, führt allerdings für die Dauer der Umleitung in die umgekehrte Richtung, um den Verkehr aus dem Marktbereich in Richtung Oststadt zu lotsen.

Umleitung für zwei Wochen geplant

Geplant ist diese Verkehrsführung, bei der aus finanziellen und logistischen Gründen bewusst auf eine Ampelregelung verzichtet wurde, für zwei Wochen bis zum 20. Dezember. "Dann ist am Stadtcafé Bauruhe", so Helwig. Aktuell sind an dem historischen Gebäude, das künftig als Herberge dienen soll, die Arbeiten in vollem Gange. Dabei wird ab Montag auch der Abzweig, der links an der Fußgängerinsel vorbeiführt, in Anspruch genommen. "Durch das Baugeschehen ist die Einhaltung der Mindestdurchfahrtsbreite nicht mehr zu gewährleisten", erklärt der Sachbearbeiter den Grund für die Sperrung und die daraus resultierende Umleitung. Die betrifft auch den Regionalverkehr Erzgebirge, da für einige Buslinien die Haltestelle am Markt entfällt.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!