• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Zschopauer Schwimmer erfolgreich in Dänemark

Schwimmen Mit Team Westsachsen in Dänemark auf Platz 1

Zschopau. 

Zschopau. Im Marienberger Freizeitbad "Aqua Marien" wird an diesem Wochenende das Finale der Erzgebirgsspiele im Schwimmen ausgetragen. Viel vorgenommen haben sich dabei auch die Starter des SV 1990 Zschopau, zumal sie in den vergangenen Wochenenden Selbstvertrauen tanken konnten.

Vor allem das gute Abschneiden beim 21. Internationalen Schwimmcup im dänischen Esbjerg macht Mut. Obwohl in Skandinavien starke Konkurrenz aus sieben Ländern wartete, gab es gute Ergebnisse. Mit Lotte Pauline Zingler schaffte eine Zschopauerin sogar den Sprung aufs Treppchen. Über 100 Meter Rücken schwamm sie in 1:26,54 Minuten zu Bronze. Auch für drei andere Finalläufe konnte sie sich qualifizieren.

Das Team Westsachsen belegte Platz eins

Dicht dran an einer Medaille war auch Julie Marschner, die über 25 Meter Rücken Rang 3 nur um eine Hundertstelsekunde verpasste. In der gleichen Disziplin schlug Maria Sorge als Sechste an. Allein schon das Erreichen der Finalläufe war ein großer Erfolg. Dieser blieb Mailin Guba, Jule Beyer, Noah Joel Meusel und Fynn Gerstner zwar versagt, doch auch sie boten gute Leistungen.

Und am Ende durften sie sogar jubeln. Schließlich belegte das Team Westsachsen, zu dem die Vertreter aus Zschopau gehörten, den ersten Platz in der Vereinswertung. "Außerdem nahm das Team den goldenen Pokal für den Sieg in der legendären Achtmal-25-Meter-Schmetterlingsstaffel mit nach Hause", berichtet René Sorge vom SV 1990 Zschopau. Nun hoffen die Motorradstädter in Marienberg auf weitere Erfolge.



Prospekte