Zschorlauer beseitigen Hochwasser-Schäden

Hochwasser Vollsperrung wegen Baumaßnahmen am Zschorlaubach

zschorlauer-beseitigen-hochwasser-schaeden
In Zschorlau läuft die Bachsanierung. Foto: R. Wendland

Zschorlau. Entsprechend der Wetterlage haben jetzt im März die Arbeiten an den Außenbaustellen in der Gemeinde Zschorlau wieder begonnen. Das betrifft auch die Stützmauer am Zschorlaubach, die durch das Hochwasser 2013 stark in Mitleidenschaft gezogen worden ist. Schäden sind entstanden, die man jetzt, nach fünf Jahren, endlich beseitigen kann. Angelegt werden soll am Zschorlaubach in diesem Bereich eine Böschung.

Eine Vollsperrung ist unumgänglich

Für die jetzt laufende Baumaßnahme sind Kosten von rund 160.000 Euro veranschlagt. Wie Bürgermeister Wolfgang Leonhardt erklärt, müsse man aufgrund dieser Maßnahme die Kreisstraße, die durch den Ort führt, mit einer Vollsperrung belegen. An der Stelle gäbe es leider keine andere Möglichkeit. Schon allein aus dem Grund, weil die Baugrube bis zur Mitte der Straße reicht.

Die Sperrung soll voraussichtlich bis 30. Juni erforderlich sein. Während der Baumaßnahme geht die offizielle Umleitung über Aue und Schneeberg. Autofahrer müssen sich also auf etwas längere Weg einrichten. Eine Ampelregelung sei auch nicht möglich gewesen. Die Maßnahme jetzt, ist nicht die erste, die im Rahmen der Hochwasserschadensbeseitigung in Zschorlau läuft. Es sind schon einige Projekte realisiert worden. Seitens der Gemeinde hofft man, dass die aktuellen Arbeiten zügig voranschreiten und man den Plan einhalten kann.