• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Zschorlauer Dreieckrennen startet

Motorsport Los geht's mit einem Biker-Gottesdienst

Mit einem Biker-Gottesdienst wird das 19. Zschorlauer Dreieckrennen am Freitag eingeläutet. Beginn dafür ist 19:30 Uhr im Festzelt direkt an der Rennstrecke im Zschorlauer Gewerbegebiet. Predigen wird der Motorradfahrerseelsorger Roberto Jahn, der nicht zum ersten Mal bei Biker-Gottesdiensten in der Region auftritt. Das Classic-Event an sich startet dann am Samstag 12 Uhr mit der Klasse 5, das sind Seriensportmotorräder mit Hubraumbegrenzung von Baujahr 1950 bis 1990. Die einzelnen Läufe werden bis 17:20 Uhr über die Bühne gehen und danach, ab 19 Uhr, ist ein gemütliches Beisammensein im Festzelt geplant. Am Sonntag beginnt man bereits 8 Uhr mit den Demonstrationsfahrten, Gleichmäßigkeits- und Sonderläufen. An diesem Tag geht's bis 16:30 Uhr und danach ist Siegerehrung. Hinter der Veranstaltung steckt der 1. Auer MSV im ADAC. Vereinschef Rainer Pommer spricht von 270 Starts, die es auf dem Zschorlauer Dreieck geben wird. Auf der Liste der Stargäste stehen Namen, wie Rolf Steinhausen, Gerhard Waibel, Heinz Rosner, Jan de Vries, Rolf Blatter und Ralf Waldmann. Lokalmatador Heinz Rosner begeht das 25-jährige Classic-Jubiläum. Der Hundshübler hat 1968 in der 250er-Klasse auf MZ Bronze bei der Motorrad-Weltmeisterschaft geholt.

Die Promis sind in Zschorlau live in Aktion zu erleben. Die Verantwortlichen haben Sonderläufe geplant: darunter ein Grand-Prix Gästelauf 50-125 ccm sowie 250-750 ccm. Hinzu kommt eine Parade ehemaliger Meister, GP-Fahrer und Maschinen. Auch würdigt man die NSU und DKW-Motorräder mit einem Extralauf. Auch rückt man die 50 ccm Rennmaschinen/Eigenbau sowie die 80 und 125 ccm Werksrennmaschinen und Eigenbau mit einem Sonderlauf ins Licht. Motorsportfans können gespannt sein, was da auf sie zurollt.



Prospekte