Zu wenig Schnee für Hunderennen

Schlittenhunde Musher informieren dennoch über ihr Hobby

zu-wenig-schnee-fuer-hunderennen
Pfarrer Erhard Feickert organisiert das 16. Musher-Treffen in Bad-Einsiedel. Foto: Jan Görner

Seiffen. Eigentlich sollten sich am Wochenende die Lenker von Schlittenhundegespannen heiße Rennen liefern. Mangels Schnee musste der Wettbewerb aber abgesagt werden. Das Musher-Treffen selbst findet jedoch statt. Knapp zehn Wohnwagen stehen am Samstag und am Sonntagvormittag auf dem Gelände rund um den Waldgasthof Bad Einsiedel. Sie haben etwa 25 Schlittenhunde dabei.

Wer möchte, kann mit den Hundesportlern ins Gespräch kommen. Sie berichten gern über ihr Hobby, über die Haltung der Hunde sowie über ihre Erlebnisse bei den Rennen. "Außerdem freuen sich die Huskys über streichelnde Kinderhände", sagte Erhard Feickert vom Lausitzer Sportverein reinrassiger Schlittenhunde. Der Verein hatte die Veranstaltung schon zum 16. Mal vorbereitet. "Das Wetter hat uns leider nicht zum ersten Mal einen Strich durch die Rechnung gemacht", sagte der Spremberger. Bereits 2016 reichte die weiße Pracht nicht für die Wettbewerbe aus. Lange haben Erhard Feickert und seine Mitstreiter überlegt, ob das Rennen stattfinden soll oder nicht.

Am Samstag sind die Halter ab 10.30 Uhr da. Abreisen wollen sie am Sonntag gegen 12 Uhr.