Zuchtfreunde zeigen edle Langohren

Vereinsarbeit Offene Mittweidatal-Schau

Raschau-Markersbach. 

Die Mitglieder des Rassekaninchenzüchtervereins S 419 Pöhla richten am Wochenende die 14. Offene Mittweidatalschau im Markersbacher Kaiserhof aus. Schirmherr Bürgermeister Manfred Meyer: "Die Rassekaninchenzuchtschau ist seit mehreren Jahrzehnten ein Bestandteil der Vereinsarbeit in unserer Gemeinde Raschau-Markersbach. Mit der Präsentation von 18 Vereinen mit 434 Tieren in 58 Rassen und Farbschlägen zeigt, dass sich die züchterische Tätigkeit in den letzten Jahren stabilisiert hat."

Vereinsvorsitzender Werner Weigel: "Besonders stolz sind wir auf unser Vereinsmitglied Mirko Zahn. Ihm ist es nämlich gelungen, mit seiner Zuchtgruppe Weiße Neuseeländer 389,5 Punkte zu erreichen. Das bedeutet, dass die vier Tiere allesamt von den Preisrichtern das Prädikat vorzüglich erhielten. Auch die auf den Plätzen folgenden Karl-Heinz Bethke aus Beierfeld und Frieder Schöbel aus Grünhain können sich mit 387,5 Punkten mit ihren Alaska Kaninchen beziehungsweise Thüringern sehen lassen. Solch eine Schau ist für jeden Verein immer wieder eine große Herausforderung."

Auch die Nachwuchsarbeit ist hervorragend. So besteht eine Jugendzuchtgruppe aus acht Mitgliedern. Unter ihnen der zwölfjährige Paul Volkmer aus Markersbach, der mit seiner Häsin der Rasse Graue Wiener und 97,5 Punkten zu den Besten gehörte. Auch Janine Schubert aus Schlettau konnte für den besten Zwergwidder 96,5 Punkte erhalten.

"Bereits am kommenden Wochenende findet in der kleinen Turnhalle Zschorlau die nächste Kreisschau des Altlandkreises Aue-Schwarzenberg statt. Dort werden am Samstag von 9 bis 18 Uhr sowie am Sonntag von 9 bis 16 Uhr 520 Tiere aus 16 Vereinen zu sehen sein", informierte Werner Weigel.