Zuckowski sang mit Seiffener Schülern

Neuheit Erstmals elektronische Spieldose mit Kinderliedern aus der Weihnachtsbäckerei

Das Lied vom Trubel in der "Weihnachtsbäckerei mit so mancher Leckerei" ist wohl einer der bekanntesten Titel von Liedermacher Rolf Zuckowski. Jetzt gibt es diesen sogar als Spieldose. Seit letztem Donnerstag ist die Neuheit bei den Fachhändlern zu haben. Der Clou daran ist das Innenleben des Holzkunstartikels aus Seiffen. Dank moderner Elektronik lässt es sich mit beliebigen Musiktiteln bestücken, die dann passend zur aufgesetzten Motivplattform abgespielt werden. Im Fall der Weihnachtsbäckerei natürlich mit den Songs der Weihnachts-CD des Künstlers. 2009 hatte die Seiffener Firma Müller GmbH gemeinsam mit der Technischen Universität Chemnitz die weltweit erste elektronische Spieldose auf den Markt gebracht. In der neuesten Generation können bis zu 25 Stunden Musik gespeichert werden, alles per Bluetooth Schnittstelle einfach aufzuspielen. Zur Präsentation der Spieldose reiste Rolf Zuckowski am Donnerstagnachmittag sogar extra ins Spielzeugdorf. Geschäftsführer Ringo Müller hatte einfach mal in Hamburg angefragt, ob sich der Künstler an so einem Projekt beteiligen würde - der sagte spontan ja. "Als ich von der Idee gehört habe, konnte ich mir aber gar nicht vorstellen, wie eine ganze Bäckerei auf eine einzige Spieldose passen soll", gab Rolf Zuckowski zu. Die Ausführung überzeugte ihn jedoch. "Das kleine Zauberwerk hätte es verdient, bundesweit bekannt zu werden", lobte er. Natürlich erklang bei dieser Gelegenheit auch die Musik des Künstlers und zwar einmal aus der Spieldose undlive vorgetragen von Kindern der Seiffener Grundschule. Die Schüler hatten sichtlich Freude daran, mit Rolf Zuckowski auf der Bühne zu stehen.