• Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Zur Museumsnacht Leonardo da Vinci entdecken

Kultur Sechs Annaberger Einrichtung gehen auf Spuren eines Universalgenies

Annaberg-Buchholz. 

Annaberg-Buchholz. Es wird eine spannende Museumsnacht, die am kommenden Mittwoch unter dem Motto "Entdecke Leonardo" in sechs Einrichtungen nach Annaberg-Buchholz einlädt. Dabei gibt es das Universalgenie Leonardoda Vinci zu erleben. Das spezielle Thema "50 Facetten eines Genies" weist auf die unerschöpfliche Vielfalt seiner Werke und seine außergewöhnliche Kreativität hin.

Von 19 bis 24 Uhr geht man in der St. Annenkirche, dem Erzgebirgsmuseum, in der Manufaktur der Träume, im Adam-Ries-Museum, im Studienraum Carlfriedrich Claus sowie im Frohnauer Hammer auf unterschiedliche Aspekte im Leben und Werk da Vincis ein. "In der Annenkirche wird Leonardo höchstpersönlich lebendig und nimmt die Besucher mit auf eine spannende Zeitreise in die beginnende Neuzeit, die Ära der Renaissance. Ein echtes Highlight ist in der Kirche die Präsentation einer riesigen Intarsienarbeit. Sie zeigt das berühmte Gemälde von Leonardo da Vinci 'Das letzte Abendmahl'. Geschaffen wurde die Intarsie aus rund 120 Holzarten von Holzkünstler Harry Müller aus Thum", erklärt Stadtsprecher Matthias Förster. Im Erzgebirgsmuseum wird das Leben und Werk da Vincis anhand von Bildern und Exponaten dargestellt. In der Manufaktur können sich die Besucher selbst als "Leonardo" betätigen und eine Brücke nach seinem Vorbild nachbauen. Auch kann man eine Licht- und Klanginstallation zum berühmten "Da Vinci-Code" erleben oder die Werke der Kunstklasse der Ev. Schulgemeinschaft Erzgebirge zum Thema bestaunen.

Um Leonardo und die Rechenkunst der Renaissance geht es im Adam-Ries-Museum und im Studienraum heißt es "Leonardo unter Druck". Im Frohnauer Hammer gilt es, sich mit Leonardos Mechaniken zu beschäftigen.