Zuschauer im Bann eines Rennsports von einst

Motorsport ADAC Sachsenring Classic mit WM-Lauf und Motorrad-Weltmeistern

zuschauer-im-bann-eines-rennsports-von-einst
Die Zuschauer können sich auf Pier Paolo Bianchi, dreifacher Motorrad-Weltmeister, freuen. Foto: Thomas Fritzsch

Innerhalb weniger Jahre avancierte die ADAC Sachsenring Classic zu einer der größten Klassikveranstaltungen für Automobile und Motorräder in Europa. 47.000 Besucher erlebten bei der letztjährigen Jubiläumsveranstaltung "90 Jahre Sachsenring" zahlreiche Motorradweltmeister, allen voran Giacomo Agostini, der seinen 75. Geburtstag am Ring feierte, hautnah. Nun planen die Organisatoren des ADAC Sachsen seit Monaten die Jubiläumsausgabe. Vom 22. bis 24. Juni und damit drei Wochen vor dem einzigen deutschen Motorrad Grand Prix auf dem Sachsenring, findet die ADAC Sachsenring Classic statt, seit 2014 die fünfte Veranstaltung in Folge.

Und was die Motorsportfreunde im Juni erwartet, ist gigantisch: Im Rahmenprogramm finden erstmals Seitenwagen-Weltmeisterschaftsläufe statt. Jahrelang trugen die tollkühnen Fahrer und Beifahrer ihre Läufe auf dem Ring aus. Sie waren außerordentlich beliebt und bis 2014 ein wichtiger Bestandteil im Rahmenprogramm des Motorrad Grand Prix. Zur ADAC Sachsenring Classic gibt es nun ein Wiedersehen.

Internationale Champions beehren dieses Jahr den Sachsenring

Des Weiteren können sich die Besucher auf "Kork" Ballington freuen. Der Südafrikaner gewann auf Kawasaki 1978 und 1979 die WM-Titel in der 250er- und 350er-Klasse. Gleichzeitig wird der dreifache Motorrad-Weltmeister der Jahre 1976, 1977 und 1980 (125ccm Klasse), Pier Paolo Bianchi aus Italien, erwartet. Daneben wird der 5-fache Grand-Prix-Sieger aus Spanien Carlos Cardus erstmals an den Sachsenring kommen. Überdies hat der Franzose Raymond Roche, Superbike-Weltmeister von 1990, sein Kommen zugesagt. Auch diesmal gibt es wieder Zusatztickets für die Startaufstellungen der Classic Kings und der Seitenwagen Weltmeisterschaft. Die kosten pro Tag (Samstag/Sonntag) 20 Euro, erlauben den Zugang zu beiden Startaufstellungen und sind bereits im Vorverkauf erhältlich.