• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Zwönitzer haben den Herbst begrüßt

Spektakel Zwei Tage drehte sich alles um Pferd und Erntedank

Zwönitz. 

Zwönitz. In Zwönitz haben Besucher beim 22. Zwönitzer Erntedankfest und dem 26. Erzgebirgischen Pferdetag richtig etwas erleben können. Zwei Tage lang hat man den Herbst begrüßt, hat Altbewährtes und Neues kombiniert. Erstmalig hat man bereits am Festsamstag die Innenstadt mit belebt, was bei den Gästen auf eine sehr positive Resonanz gestoßen ist.

Auch die Schaubilder, mit denen man sich in die Zeit um 1900 zurückversetzt hat, haben im positiven Sinne für Aufsehen gesorgt. Da dort Reiter und Kutschen mit eingebunden waren, hat man gleichen eine Brücke zum Pferdetag am Sonntag geschlagen. Diesen haben der Zwönitzer Pferdezucht- und Sportverein und der Obererzgebirgische Pferdezuchtverein Ehrenfriedersdorf zusammen mit befreundeten Pferdesportvereinen aus der Region auf die Beine gestellt. Insgesamt waren 15 Schaubilder zu sehen auf dem Reitplatz in Kühnhaide.

Schwere Warmblüter bewundern

Christoph Mäthger, Vorsitzender des Zwönitzer Pferdezucht- und Sportvereins, der aktuell 33 Mitglieder zählt und der seit 1992 existiert, sagt: "Alle Züchter und Sportler präsentieren zum Pferdetag ihre Tiere und es gibt ein umfangreiches Programm. Das ist jedes Jahr so." Es gibt Traditionelles und auch einen sportlichen Teil mit einer gefahrenen Quadrille, wo schwere Warmblüter zu bewundern waren. "Da ist eine Zucht, die man im Erzgebirge oft findet", erklärt Mäthger.

Den jährlichen Höhepunkt, eine Dressurquadrille mit 16 Warmblütern, hat es auch diesmal wieder gegeben. Ebenso waren auch die Haflinger mit in das vielseitige Programm eingebunden.



Prospekte