• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Zwönitzer haben zu Ostern geschmückt

Osterbrunnen Bunte Farbtupfer durch Osterbrunnen

Zwönitz. 

Zwönitz. Spazierengehen im unmittelbaren Umfeld der Wohnung ist auch in der momentanen Situation trotz Ausgangsbeschränkungen möglich und erlaubt. In Zwönitz und den Ortsteilen hat man es sich nicht nehmen lassen und hat auch in diesem Jahr wieder bunte Farbtupfer gesetzt. Auch ein bisschen, um aufzumuntern und Hoffnung zu machen. Insgesamt sind es neun Brunnen, die man geschmückt hat.

Der Brunnen auf dem Zwönitzer Marktplatz hat jetzt zum zehnten Mal seinen österlichen Schmuck erhalten. Diesmal ist es ein mit immergrünen Pflanzen gewundener Kranz, der mit bunten Eiern geschmückt wurde. In Zwönitz ist dieser Brauch, den man aus dem Fränkischen übernommen hat, längst zur Tradition geworden. Eine Veränderung gibt es, denn die große Krone wird in diesem Jahr im Bauhof bleiben und dem Brunnen erst im kommenden Jahr wieder aufgesetzt.

Dorfchemnitzer Brunnen war dieses Jahr der erste im bunten Gewand

Auch in Dorfchemnitz ist der Brunnen geschmückt. Kinder der Dorfchemnitzer Kindereinrichtungen haben die Eier gestaltet. Der Dorfchemnitzer war in diesem Jahr der erste Brunnen, der sich im bunten Gewand gezeigt hat. Hintergrund: er steht im Museumshof der Knochenstampfe und ist Anfang März im Zusammenhang mit der Sonderausstellung "Sachsen größtes Osternest" gestaltet worden. Die Tore der Ausstellung sind allerdings zu.

Die Zwönitzquelle, die jetzt wieder munter vor sich hin sprudelt, nachdem letztes Jahr kein Wasser im Quellteich war, zeigt sich ebenfalls österlich - ein bunter Kranz schmückt die Einfassung.