Zwönitzer HSV hat Saison beendet

Handball Trainer und Kapitän treten zurück

Zwönitz. 

Zwönitz. Der Zwönitzer HSV hat die Saison beendet. Im Rahmen des letzten Heimspiels sind seitens der Sachsenliga-Mannschaft zwei Männer verabschiedet worden. Neben Trainer Frank Riedel, der seine Trainertätigkeit beendet, wird auch Kapitän Sven Hartenstein ab der kommenden Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. Eigentlich haben beiden bereits letzte Jahr aufhören wollen, doch sie haben sich entschieden, noch eine Saison zu bestreiten und diese ist jetzt zu Ende. Hartenstein habe sich nach dem Aufstieg in die Sachsenliga noch einmal bestätigen wollen.

 

Aufgaben einfach zu umfangreich

Vereinschef Ralf Beckmann sagt: "Bei Sven Hartenstein sind es verschiedene Gründe, warum er seine Laufbahn beendet. Zum einen sind es gesundheitliche Gründe, zum anderen ist er selbstständig und hat auch private Verpflichtungen." Beim Zwönitzer HSV hat er die erste Männermannschaft seit 2006 verstärkt. Mit Tom Anger, so Beckmann, habe man einen jungen Mann im Team, der in der Lage ist, in seine Fußstapfen zu treten. Bisher hat Anger in der A-Jugend gespielt und sei links außen und auf der Mittelposition einsetzbar. Beckmann selbst tritt auch etwas kürzer und als Trainer der ersten Frauenmannschaft zurück. Ganz einfach aus dem Grund, weil die Aufgaben als Trainer und Vereinsvorsitzender zu umfangreich sind.

Beckmann sagt: "Ich habe die Mädels dort hingebracht, was ich mir vorgenommen hatte, da sie stabil sind und die Verbandsliga halten können."