Zwönitzer ist bester Zimmerer

Wettbewerb Martin Fricke siegte

Dorfchemnitz. 

Deutscher Meister der Zimmerer im Bundesleistungswettbewerb der Handwerkerjugend wurde Martin Fricke (20) aus dem Zwönitzer Ortsteil Dorfchemnitz. "Ich hätte nicht gedacht, dass ich Bundessieger werde", erklärte Martin Fricke nach der Siegerehrung und freute sich, dass nun der Weg in die Zimmerer-Nationalmannschaft von Holzbau Deutschland geebnet ist. Mit diesem Ziel war der zwanzigjährige Geselle mit insgesamt 22 verschiedenen scharfen Sägen im Gepäck zu den Deutschen Meisterschaften nach Trier gefahren. Insgesamt hatten 13 Zimmerer am Bundesleistungswettbewerb teilgenommen und mussten während des dreitägigen Wettbewerbs ein Modell eines Turmdachs mit Aufschieblingen und einem Satteldach erstellen. Alle Teilnehmer hatten sich zuvor als Kammer- und Landessieger für die dreitägige Deutsche Meisterschaft im Bauhandwerk qualifiziert.

Vor dem Wettbewerb trainierte Martin Fricke eine Woche lang intensiv in der Lehrwerkstatt der Handwerkskammer Chemnitz. Die Ausbilder bescheinigen ihm großes Talent, Ehrgeiz und Leistungsfähigkeit. Angesichts der äußerst schwierigen Aufgabenstellungen war der Bundessieg jedoch auch für sie eine freudige Überraschung. Die nächste Berufsweltmeisterschaft, der "WorldSkills 2013", findet Anfang Juli 2013 in Leipzig statt. Martin Fricke: "Ich bereite mich neben meiner Arbeit in der Zimmerei Krauß in Brünlos mit der Nationalmannschaft auf diesen Höhepunkt vor. Ob ich dabei sein darf, wird sich zeigen. Auch hier vertritt nur der Beste die deutschen Farben."