• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Zwönitzer treffen auswärts auf Leipzig

Handball Ein Duell auf Augenhöhe ist zu erwarten

Zwönitz. 

Zwönitz. Die Sachsenliga-Handballer des Zwönitzer HSV sind am Samstag auswärts gefordert. Gegen die Gastgeber der SG LVB ist 17:30 Uhr Anwurf in der Kleinen Arena in Leipzig. Bei dieser Begegnung treffen die Zwönitzer Männer als Tabellen-Siebente auf die aktuell Fünften der Sachsenliga.

Bis zum Schluss spannend

Beim Heimspiel haben die Zwönitzer zuletzt einen knappen 27:26 (15:13)-Sieg gegen den HSV Weinböhla, die Aufsteiger der Verbandsliga Ost erkämpft. Ralf Beckmann, Vorsitzender des Zwönitzer HSV, spricht von einem Wochenende, dass nach dem Geschmack der knapp 200 Fans gewesen ist, die ihre Sieben nach spannenden 60 Spielminute bejubeln konnten. Beckmann spricht insgesamt gesehen von einem verdienten Sieg, den der Zwönitzer HSV, der das Spiel bis zum Schluss spannende gehalten hat, feiern durfte. Trainer Frank Riedel spricht mit Blick auf Weinböhla vom erwartet schweren Spiel gegen einen erwartet starken Gegner.

Was für den Erfolg seiner Mannschaft entscheidend gewesen sei, war die Tatsache, dass die Männer wieder einmal mannschaftlich geschlossen als Team aufgetreten sind und agiert haben. An der Stelle habe es zuletzt Defizite geben. Gegen die SG LVB können sich die Zwönitzer kein groben Fehler erlauben, sondern müssen von Beginn an hell wach sein, das Spiel taktisch clever gestalten und wiederum eine mannschaftliche Geschlossenheit an den Tag legen. Natürlich hofft man, etwas Zählbares mitnehmen zu können.