Zwei Annaberger Originale sind zurück

Kunst Hammer-Hansl und Arthur Schramm hängen im Bürgerzentrum

zwei-annaberger-originale-sind-zurueck
Ulrich Burkhardt (re.) erläutert OB Rolf Schmidt seine Idee der Annaberger Köpfe. Foto: Ilka Ruck

Annaberg-B. Ohne Zweifel sind vielen Annabergern die Annaberg-Buchholzer Originale "Hammer-Hansl" und Arthur Schramm, das "Klaane Getu", ein Begriff. Seit Dienstag hängen die beiden nun im Bürgerzentrum des Annaberger Rathauses. Fotografiert wurden sie von dem renommierten Berliner Fotograf Ulrich Burkhardt.

Der in Annaberg-Buchholz geborene Künstler setzte beiden Erzgebirgsoriginalen ein liebenswertes fotografisches Denkmal. Zur Übergabe erinnerte er sich: "Vor 30 Jahren hatte ich die Idee Annaberger Köpfe zu fotografieren. Dann kam die Wende und mein Projekt fand nie ein Ende." Die beiden Berühmtesten hat er dennoch fotografiert, wobei vor allem der Hammer-Hansl kein leichtes Motiv war. Er konnte nie stillstehen und wollte immer etwas mit seinem Hammer machen.

Bekanntheit für den Frohnauer Hammer

Trotzdem sind die beiden Fotos gut gelungen und zeigen die Originale so wie sie waren. Johannes Schönherr, alias "Hammer-Hansl" engagierte sich in seiner unverwechselbaren Art über Jahrzehnte für den Frohnauer Hammer. Mit Hut, lederner Schmiedeschürze und Akkordeon sorgte er bei Millionen von Gästen immer wieder für unvergessliche Führungen und tolle Stimmung im Hammerwerk. In zahlreichen Sendungen und Pressebeiträgen machte er mit unverwechselbaren Charme und Witz den Frohnauer Hammer weit über das Erzgebirge hinaus bekannt.

Arthur Schramm war ein Volks- und Heimatdichter, ein Erfinder und ein erzgebirgisches Original. Der gelernte Handelskaufmann machte mit einigen Erfindungen, dem MIRAMM-Vertrieb sowie vor allem durch Schriften und Gedichte auf sich aufmerksam. Die beiden Portraits gibt es für ein Jahr im Bürgerzentrum zu sehen.