Zwei Erzgebirger beim Rennrodel-Weltcup

Wintersport Chris Eißler scheitert knapp - Doppel stark

Bei der letzten Qualifikation für das deutsche Weltcupteam der Rennrodler in Winterberg ist Chris Eißler (ESV Lok Zwickau), mit Rang 4 knapp gescheitert. Ober er dennoch eine Chance erhält, wird Bundestrainer Norbert Loch bald bekannt geben. Die letzte Hürde auf dem Weg zum Weltcup nahmen Julian von Schleinitz (WSV Königssee) als Sieger der Qualifikation vor Johannes Ludwig (BSR Oberhof). Weltmeister Felix Loch (RC Berchtesgaden) und Vizeweltmeister Ralf Palik (WSC Oberwiesenthal) waren hingegen schon im Vorfeld gesetzt. Bei den Damen siegte Natalie Geisenberger (ASV Miesbach) vor Dajana Eitberger (RC Ilmenau) und Julia Taubitz (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal). Die Annaberg-Buchholzerin hat es wie Tatjana Hüfner (RC Blankenburg), die in Winterberg aus gesundheitlichen Gründen fehlte, ins Weltcupteam geschafft. Bei den Doppeln überraschten als Dritte das Duo Nico Semmler (BRC Ilsenburg) und Johannes Pfeiffer (WSC Erzgebirge). Gesetzt waren hier bereits die Weltmeister Tobias Wendl/Tobias Arlt (RC Berchtesgaden/WSV Königssee) und Toni Eggert/Sascha Benecken (BSC Ilsenburg). Trotz der starken Leistungen werden die beiden 19-jährigen Semmler und Pfeiffer erneut im Junioren-Weltcup eingesetzt.

Der Rennrodel Weltcup-Kalender

26. und 27. November: 1. Weltcup in Winterberg (Deutschland) + Sprint

und 3. Dezember: 2. Weltcup in Lake Placid (USA) + Staffel

und 10. Dezember: 3. Weltcup in Whistler (Kanada) + Staffel

16 und 17. Dezember: 4. Weltcup in Park City (USA) + Sprint

und 6. Januar: 5. Weltcup in Königssee (Deutschland) + Staffel

14. und 15. Januar: 6. Weltcup in Sigulda (Litauen)LAT + Sprint

und 5. Januar: 7. Weltcup in Oberhof (Deutschland) +Staffel

18. und 19. Februar: 8. Weltcup in Pyeongchang (Südkorea) + Staffel

25. und 26. Februar: 9. Weltcup in Altenberg (Deutschland) + Staffel thf