• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Zwei junge Musiker zu Gast in Schneeberg

Orgelkonzert Orgelkonzert in der St. Wolfgangkirche

Schneeberg. 

Schneeberg. Die Internationale Orgelkonzertreihe an St. Wolfgang in Schneeberg wird am heutigen Abend fortgesetzt. Es ist das zweite Konzert der aktuellen Spielzeit. Los geht's 19 Uhr. Zu Gast in der St. Wolfgangkirche sind mit Toni Fehse und Jonas Wilfert zwei junge Musiker, die ein Duo aus Trompete und Orgel bilden. Kantor Alexander Ploß macht neugierig: "Die jungen Musiker wissen dieses Klangerlebnis besonders zu schätzen und musizieren gemeinsam mit großer Leidenschaft. Es ist ihnen ein großes Anliegen, diesen Funken aufs Publikum überspringen zu lassen." Kennengelernt haben sich Toni Fehse und Jonas Wilfert 2008 in Wurzen. Aktuell sind die Beiden dabei, so Ploß, die "bekannten Wege" für Trompete und Orgel zu verlassen und neue Gebiete zu entdecken. Gemeint ist die Musik der Romantik. Aus dieser Epoche gibt es kaum originale Werke für diese Besetzung. Daher sind die romantischen Werke aus dem derzeitigen Programm zum Großteil eigene Bearbeitungen. Das Ensemble hat ein große Repertoire. Dazu gehören auch Werke von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel und anderen bekannten Komponisten der barocken Stilepoche. Gespielt wird beispielsweise auch Musik von Maurice Ravel und Georg Delerue aus dem 20. Jahrhundert.

Die Orgelkonzerte werden aufgrund der Vorgaben zum Infektionsschutz aktuell unter besonderen Bedingungen durchgeführt. Um das Infektionsrisiko zu minimieren hat sich die Kirchgemeinde und der Vorstand des Fördervereins der Kirchenmusik an St. Wolfgang entschlossen, die Orgelkonzerte in diesem Jahr ausnahmsweise bei freiem Eintritt zu veranstalten. Stattdessen bittet man am Ausgang um eine Spende in angemessener Höhe. Konzertbesucher werden gebeten, die Hygieneregeln zu beachten. Dazu gehört es auch, dass beim Betreten und Verlassen der St. Wolfgangskirche eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen ist. Außerdem werden Besucher gebeten, ihre Kontaktdaten zu hinterlassen, um im Infektionsfall schnell reagieren zu können.