• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Zwei Paraden: Gestern Habitträgern und Bergmusikanten und heute Weihnachtsmänner

Weihnachten Stollberger läuten die Weihnachtszeit ein

Stollberg. 

Stollberg. Pünktlich zum 2. Advent hat auch in Stollberg der Weihnachtsmarkt seine Tore geöffnet. Bis heute 18 Uhr haben Besucher die Gelegenheit, über den Markt zu schlendern und die Innenstadt, wo heute verkaufsoffen ist, zu erkunden. Direkt auf dem Weihnachtsmarkt sind 55 Händler präsent. Der Duft von Glühwein, Bratwurst und süßen Leckereien liegt in der Luft. Das Highlight heute ist 15 Uhr die mittlerweile 40. Weihnachtsmannparade, die vom Carnevalsverein Stollberg und den Steppkes aus den Kindergärten der Stadt gestaltet wird. Im Anschluss können Weihnachtsmarkt-Besucher den weihnachtlichen Klängen des Musikvereins Blasorchester der Stadt Flöha lauschen.

Bergparade und Stollenanschneiden

Bereits gestern hat ein Programmpunkt ganz besonders die Aufmerksamkeit auf sich gezogen: die große Bergparade des Landesverbandes der Bergmann-, Hütten,- und Knappenvereine mit zahlreichen Habitträgern und Bergmusikanten. Die Paradestrecke führte von der Innenstadt bis hin zum Markt. Dort haben sich die Teilnehmer zum Abschluss-Zeremoniell zusammengefunden und Hunderte haben das Ganze hautnah miterlebt. Im Anschluss an die Bergparade ist der Stollberger Riesenstollen angeschnitten worden. Der Erlös kommt in diesem Jahr dem Carnevalsverein Stollberg zugute. Stollbergs Oberbürgermeister Marcel Schmidt sagt: "Wir freuen uns, dass auch in diesem Jahr wieder so viele Leute in der Stadt sind und mit uns die Weihnachtszeit einläuten. Weihnachten, das ist eine schöne Zeit im Erzgebirge. Am schönsten ist es natürlich, wenn es dunkel ist und überall die Kerzen scheinen."



Prospekte & Magazine