Zwei Punkte fürs Auer Konto

Handball EHV gewinnt Ostderby gegen den HC Empor Rostock

zwei-punkte-fuers-auer-konto
Der EHV Aue will vor heimischer Kulisse an die Leistung von Rostock anknüpfen. Foto: Ralf Wendland

Lößnitz. Erleichterung beim EHV Aue: im Ostderby gegen den HC Empor Rostock ist es gelungen, die Oberhand zu behalten und zwei Punkte mit ins Erzgebirge zu bringen. Das Ergebnis, ein 28:30 (12:14) Auswärtssieg. Geschenkt wurde den Auer nichts. Der bisherige Co-Trainer Stephan Swat, der nach der Beurlaubung von Trainer Maik Handschke die Leitung der Mannschaft übernommen hat, spricht von Abstiegskampf pur. Rostock sei eine junge Truppe, die einen schnellen Ball spielt: "Wir mussten hellwach sei und hoch konzentriert", erzählt Swat. Der EHV Aue war den Hansestädtern spielerisch überlegen. Selbst in der zweiten Halbzeit, als Rostock auf 4:2 umgestellt und alles versucht hat, haben die Spieler des EHV Aue den Kopf oben behalten, Lösungen gesucht und auch gefunden, so Swat. EHV-Manager Rüdiger Jurke freut sich: "Die Mannschaft hat verdient gewonnen. Wir haben endlich wieder einmal Handball gespielt. Die Mannschaft hat eine sehr engagierte und solide Leistung gezeigt." Die letzten Sekunden der Partie waren besonders spannend - 38 Sekunden vor Schluss hätte man fast die Punkte liegen lassen. Doch nach einer roten Karte gegen die Rostocker haben die Erzgebirgler beim 28:28 die Überzahl-Situation genutzt und noch zwei Bälle verwandelt - ein 7-Meter von Marc Pechstein und ein Tor durch Eric Meinhardt. Diesen Samstag empfangen die Männer des EHV Aue die aktuell Tabellensiebenten der TSG Friesenheim. Anwurf in der Erzgebirgshalle in Lößnitz ist 17 Uhr.