Zwei Ringe für den großen Auftritt

BLICK-Aktion Juwelier Riedel aus Beierfeld spendiert Gutschein im Wert von 300 Euro

Sie gehören zu den Klassikern der Hochzeitsfotografie: Bilder, die die Hände des Brautpaares mit den neuen Eheringen zeigen. Bereits bei der Auswahl dieser besonderen Schmuckstücke sollten die Paare viel Zeit und ihre eigenen Ideen mitbringen. Längst ist Standard aus der Mode und Individualismus am Ringfinger gefragt: "Geheime, persönliche Liebesbotschaften nicht nur als Gravur innen, sondern auch außen werden von den Kunden gewünscht", so Dominique Riedel von Juwelier Riedel in Beierfeld, der die BLICK-Traumpaar-Aktion mit einem Gutschein in Höhe von 300 Euro unterstützt. So kann auf Wunsch der Herzschlag als EKG aufgezeichnet werden und auf den Ring graviert werden. Bei der Ringfarbe sei Roségold angesagt, sagt Dominique Riedel. Die junge Frau beschreibt die Farbe: "Es ist weniger Rotgold, sonder eher eine sanfte Farbnuance, die sehr dem Hautton schmeichelt." Roségold überzeuge durch seine zurückhaltende Eleganz im Alltag. "Oft wird es im Materialmix mit kühlen Tönen von Weißgold oder Palladium verwendet", so Dominique Riedel. Zudem schwappe ein Trend aus den USA auch auf den deutschen Markt - das so genannte Twinset. "Dort wird der Solitair-Ring mit einem funkelnden Stein traditionell beim Antrag verschenkt und als Verlobungsring getragen", sagt Riedel: "Nach der Eheschließung wird er als Vorsteckring zum eher klassisch gehaltenen Trauring getragen." Im Alltag trägt sie beispielsweise den Trauring, beim Weggehen einfach beide Ringe. Ob sich das BLICK-Traumpaar 2016 für diese Variante entscheidet ist noch offen. Doch feststeht, dass sich potenzielle Brautpaare bis zum Jahresende möglichst kreativ bewerben können. Es locken Preise und Gutscheine im Wert von über 3000 Euro. BLICK, Schneeberger Straße 17, 08280 Aue. Stichwort: Traumpaar 2016.