Zwei Tote nach tragischem Pferdeschlitten-Unfall

Unglück Vollsperrung der S266 zwischen Hammerunterwiesenthal und Neudorf

zwei-tote-nach-tragischem-pferdeschlitten-unfall
Nachdem eine Pferdekutsche mit einem Baum kollidierte, stürzte der Kutscher und ein Fahrgast aus dem Gespann. Foto: Jens Uhlig

Sehmatal. Am heutigen Mittwoch, den 14. Februar verunglückte ein Pferdeschlitten bei Kretscham in Sehmatal schwer. Die S 266 zwischen Hammerunterwiesenthal und Neudorf musste voll gesperrt werden.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand kann man davon ausgehen, dass der Schlitten mit fünf Personen und zwei Pferden in einer Rechtskurve von der Fahrbahn abkam und daraufhin gegen einen Baum prallte.

Zwei männliche Personen wurden dabei in ein angrenzendes Waldstück geschleudert. Die Einsatzkräfte fanden diese später schwer verletzt. Einer der Männer erlag noch vor Ort seinen Verletzungen.

Währenddessen flohen die Pferde mit dem Schlitten Richtung S266. Dabei stürzten zwei weitere Personen auf die Straße und wurden leicht verletzt. Eine Frau verstarb jedoch trotz Reanimationsmaßnahmen im Schlitten.

Die Pferde wurden bereits von ihren Besitzern abgeholt. Die Unfallaufnahme ist noch nicht abgeschlossen.