Zwergseidenhühner sind im Auer Zoo der Minis zuhause

Zoo Aue Jungtiere sind im Brutautomat geschlüpft

Aue. 

Aue. Im Auer Zoo der Minis sind 400 tierische Zwerge zuhause. Darunter auch Zwergseidenhühner, eine der ungewöhnlichsten Haushuhn-Rassen mit Plüschfedern. Diese Tiere, die bis zu 40 Zentimetern Körperhöhe erreichen und bis zu 600 Gramm schwer sind, haben Eier gelegt, sind aber leider etwas brutfaul, sodass man die Küken im Auer Zoo im Brutautomat ausbrütet. Die ersten sind bereits geschlüpft. Das Federkleid der Zwergseidenhühner wirkt plüschig, eher wie Fell und kann je nach Züchtung die unterschiedlichsten Farben haben. Haut, Fleisch und Knochen dieser Hühner sind schwarz. Das Seidenhuhn kann nicht fliegen. Das liegt unter anderem daran, dass en Federstrahlen die Häkchen fehlen, die bei anderen Vogelarten die Feder zusammenhalten und ihr Kontur geben.

Abstands- und Hygieneregeln im Auer Zoo

Im Auer Zoo der Minis, der wieder für Besucher geöffnet hat, gilt genau, wie anderswo auch das Einhalten der Abstands- und Hygieneregeln. Im Bereich der Kasse gibt es gekennzeichnete Flächen und zur Zählung der Besucher werden bei größerem Besucheraufkommen desinfizierbare Chips ausgereicht, die beim Verlassen des Zoos zurückgegeben werden müssen. Im Krabbelzoo ist es so, dass sich dort maximal fünf Personen gleichzeitig aufhalten dürfen und das nur mit Mund- und Nasenschutz.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!